Spritiwissen.de Wissen von A-Z

Übungen

Übungen, die deine Energien ausgleichen und sie anheben.

Du musst nicht alles aus eigener Kraft bewerkstelligen - es gibt zahlreiche Möglichkeiten, dir Hilfe und Unterstützung zu holen! Hier eine Sammlung von Übungen, die ich für mich in bestimmten Situationen als besonders hilfreich erlebt habe:

Bewusstes Atmen

Bewusste Atmung ist die einfachste Möglichkeit, blockierte Energie in Bewegung zu bringen und loslassen zu können. Indem du dich auf deine Atmung konzentrierst, kommst du ins JETZT, in den gegenwärtigen Augenblick und du entspannst gleichzeitig deinen Verstand.

Vertikales Atmen

Atme von oben nach unten. Verbinde in Gedanken dein höheres Selbst über deinem Kopf mit dem Mittelpunkt der Erde. Atme immer wieder von oben nach unten und von unten nach oben. Du erdest dich durch die vertikale Atmung und verbindest gleichzeitig deine Seele mit deinem Körper.

Horizontales Atmen

Atme horizontal, indem du von vorne in deinen Herzraum einatmest und hinten in der Mitte deines Rückens ausatmest. Du kannst dir vorstellen, dass du von vorn frische Atemluft einatmest und nach hinten alles ausatmest, was du loslassen möchtest. Auf diese Weise reinigst und klärst du deinen Körper.

Transformation (Umwandlung)

Wenn du in Kontakt mit einem Thema bist, dass du in dir transformieren und erlösen möchtest, wende dich an Sankt Germain, den Meister der Transformation. Rufe ihn herbei und bitte ihn, dein Thema mit der 'violetten Flamme der Transformation' sowie mit all seinen Aspekten, Zusammenhängen und karmischen Verknüpfungen in Liebe zu transformieren und ins All zu entlassen. Vertraue darauf: Er ist bei dir und waltet seines Amtes!

Beschleunigung deines Aufstiegs

Sage zu dir selbst regelmäßig: 'Ich richte mich darauf aus, meinen Aufstieg zu beschleunigen'! Und dann nimm alles wahr, was dir in den Sinn kommt und deiner Ausrichtung dient.

Hilfe bei Problemen und Herausforderungen

Du kannst bei Problemen und in schwierigen Situationen die von deinem Herzen kommende Bitte aussprechen, dass neue Lösungen und neue Gestaltungsmöglichkeiten in deinem Bewusstsein erscheinen mögen. Bitte - und dir wird gegeben!

Aus dem Herzen leben

Wenn du dich bewusst auf deinen Herzraum konzentrierst, kommst du automatisch in deine Mitte und findest dort Ruhe, Unabhängigkeit und Schutz. Willst du mehr aus der Kraft deines Herzens leben, spüre regelmäßig in dein Herz hinein. Zudem kannst du z.B. um Unterstützung der Aufgestiegenen Meisterin Lady Nada bitten. Sie hat zur Zeit von Jesus und in vielen, vielen weiteren Leben die energetische Reinigung und Schwingungsanhebung des menschlichen Körpers erforscht. Sie unterstützt dich auch bei der Erhöhung und Ausbalancierung deiner Chakren. Dein Herzchakra verbindet dich mit der Welt und mit dem Leben auf der Erde. FRIEDEN findest du allein aus der Kraft deines Herzens. Es gibt Bücher und Channelings von Lady Nada - bei Interesse suche einmal danach!

Die Liebe in dir erweitern

Wenn jetzt immer mehr Menschen die Schwingung ihres Herzchakras anheben, verändert sich die Welt. Im Herzen fließt die Energie des gesamten Lichtkörpers zusammen und ist dort komprimiert. Mit der folgenden Übung kannst du die Schwingung der allumfassenden Liebe in deinem Herzchakra ausdehnen: Begib dich mit deiner Aufmerksamkeit in dein Herzchakra. Im Herzen eröffnest du den Raum der Liebe, indem du innerlich sagst: 'Ich eröffne den Raum der allumfassenden Liebe in mir und außerhalb von mir'. Während du ruhig atmest, fühlst du, wie sich Liebe und Mitgefühl in deinem Herzraum ausbreiten. In einem zweiten Schritt kannst du, wenn du möchtest, auch andere Menschen in den Raum der allumfassenden Liebe in deinem Herzen einladen. Du brauchst nichts weiter zu tun, als sie dort zu empfangen.

Dein Herzchakra ausgleichen und energetisieren

Mit der folgenden Übung energetisierst dein Herzchakra, indem du Energie in Form der liegenden Acht bewegst, dem Symbol für Unendlichkeit. Du verbindest auf diese Weise deine rechte und linke Körperseite sowie deine obere und untere Körperhälfte. Auch werden auf diese Weise die Energien von Manie und Depression ausbalanciert. Insbesondere, wenn du schwierige Tage erlebst, kannst du dich immer wieder an die liegende Acht in deinem Herzen erinnern:

Stelle dir vor, dass sich in der Mitte deiner Brust eine liegende Acht befindet. Dann zeichnest du die liegende Acht mit deinen inneren Augen und mit deiner Aufmerksamkeit nach. Du gehst mit deinem Bewusstsein immer der liegenden Acht in deinem Herzraum nach. Spüre nach, was diese Übung in dir bewirkt!

Das göttliche Bewusstsein in dir stärken

Indem du sagst: 'Ich bin ein Teil Gottes!' verbindest du dich mit dem universellen, göttlichen Bewusstsein.

Deine Tatkraft stärken

Wenn es dir gerade an Umsetzungskraft fehlt, um bestimmte Dinge anzugehen, setze dich vor ein Feuer. Beispielsweise einem Kamin- oder Lagerfeuer oder vor die Flamme einer Kerze. Und dann nimm die Kraft und Leidenschaft des Feuers in dich auf. Das Feuer ist das höchste der vier Elemente, es ist die eigentliche Tätigkeit des Geistes. Auf Gedanken folgen Taten. Das Feuer symbolisiert die Energie, die bei der Umsetzung des männlichen Pols freigegeben wird.

Deinen Gefühlen Raum geben

Das Wasser steht für die Gefühle. Es entspringt der weiblichen Quelle, dem weiblichen Pol. Wenn du deinen Gefühlen mehr Raum geben möchtest, nimm Kontakt mit dem Element Wasser auf. Beispielsweise, indem du ein entspannendes Bad nimmst. Besonders gut wirkt hier körperwarmes Salzwasser, in dem du dich sanft tragen lässt. Auch eine besinnliche Fahrt auf dem Wasser, bei der du das sanfte Schaukeln, das Plätschern und das Wesen des Wassers bewusst in dich aufnimmst, wird dich mit deinen Gefühlen intensiver verbinden. Gleiches gilt, wenn du eine Zeit lang ganz bewusst fließendes Wasser in Form eines Bachs oder Fluss beobachtest.

Mentaler Stress

Wenn du gestresst bist, kann es dir guttun, Wasser über deinen Kopf laufen zu lassen. Probier's mal aus!

Deine Stimmung verbessern

Wenn du dich in die Sonne oder ans offene Feuer setzt, tankst du dich auf und hebst deine Stimmung an. Auch das Licht der Sterne schenkt deiner Seele Heilung und Frieden. Wenn du barfuß über die Erde läufst, heilst du deine Füße und kann dich energetisch auftanken.

'Schlechte Stimmung' hat etwas mit deiner derzeitigen 'Schwingung' zu tun. Sie wird von deinen Gedanken beeinflusst, vor allem von deinen Bewertungen. Folgendes erhöht deine Schwingung: Meditation, Achtsamkeit, Dankbarkeit, Leidenschaft, Begeisterung, Anerkennung, liebevolle Gedanken, Lächeln, Natur (Spaziergänge), etwas erschaffen, kreativ sein, anderen helfen, körperliche Bewegung, Tantra, lichtvolle, bewusste Ernährung, Ordnung, Ästhetik, Schönheit, Musik (insbesondere Klassik und Meditationsmusik). Wenn du mehr über 'Schwingung' erfahren möchtest, lies dies: Das geistige Gesetz der Schwingung.

Wenn du 'schlechte Stimmung' in dir wahrnimmst, bleibe stehen und spüre genau hin, was los ist. Welcher Gedanke gerade welches Gefühl in dir ausgelöst hat. So vertreibst du die Dunkelheit mit dem Licht deines Bewusstseins - so als wenn du mit einer Taschenlampe in die schwarze Nacht leuchtest. Bleibt deine trübe Stimmung länger, schaue mal, mit was du dir eine Freude machen kannst. Viele konkrete Beispiele dafür führe ich dir beim Thema Selbstfürsorge auf.

Verdrängtes entlassen

Wenn du den Mond anschaust, öffnet sich dein Unbewusstsein und du kannst Verdrängtes gezielt entlassen. Du kannst deine geistigen Helfer bitten, dich dabei zu unterstützen! Sieh den Mond an und atme alle, was dich belastet, was du loswerden möchtest, aus und übergebe es dem Mond zur Transformation.

Erfüllt und glücklich leben

Glücklich zu sein und die Leichtigkeit zu leben, sind keine Zufälle, die 'irgendwie' entstehen - sondern Folge einer bewussten Entscheidung. Du ENTSCHEIDEST dich, glücklich zu sein. Oder eben nicht!
Sage dir selbst laut: 'Ich bin es wert, glücklich, erfüllt und in Sicherheit zu leben'! Am besten, du sagst dir dies selbst vor einem Spiegel und schaust dir in die Augen - deinem Tor zur Seele.

Und dann beobachte, welche Gedanken und Gefühle in dir aufsteigen. Wenn du Widerstände oder Ablehnung bei diesem Satz spürst, schaue genauer hin, warum etwas in dir meint, dies nicht verdient zu haben. So kannst du erkennen, welche Aspekte in dir noch Aufmerksamkeit und Heilung benötigen. Ergänzend könnten auch die in meinem Portal besprochenen Themen wie Selbstliebe, Selbstwert und Freude sein.

Der neutrale Raum, in dem sich alle Gegensätze vereinigen.

Von Zeit zu Zeit schwappt auch eine Welle des Hasses durch das kollektive Bewusstsein. Viele Menschen lassen sich von Gefühlen der Frustration, der Wut und des Hasses einnehmen und davontragen. Wenn dich diese Welle erreicht, kannst du dich den Raum 'Soluna' begeben, um dich dort von den kollektiven Schwingungen auf der Erde zu erholen. Du betrittst dann einen vollkommen neutralen Raum, in dem sich alle Gegensätze vereinigen. Dies ist ein Raum im Universum jenseits dieser Galaxie. Wenn du dich hierhin begibst, fallen die Energien, die in den erdnahen Bereichen wirken, von dir ab. Du gelangst ganz einfach Kraft deiner Gedanken dorthin: Entspanne dich und sage innerlich: 'Ich eröffne den Raum Soluna in mir und außerhalb von mir!'. Dann wirst du fühlen, wie Anspannung, Stress und alle Gefühle, die nicht deine eigenen sind, von dir abfallen.

Raum des Friedens

Wenn du aufhörst zu kämpfen, kannst du einen ganz neuen Fluss im Leben erfahren. Aufgeben beendet den Kampf. Im Moment der Kapitulation sagst du zu Gott, zum Universum oder zu dir selbst: Dein Wille geschehe. Das menschliche Ich gibt auf und der göttliche Plan kann sich vollziehen. In diesem Moment bricht dein Widerstand zusammen, Heilenergie wirklich anzunehmen. Wenn du Frieden für dich und andere manifestieren möchtest, begebe dich am besten zuerst in den Raum Soluna (siehe oben) und gehe von dort in den Raum des Friedens. Entspanne dich und sage dir innerlich: 'Ich eröffne den Raum des Friedens in mir und außerhalb von mir'. Du befindest dich dann in einer neutralen Dimension der Ruhe und des Friedens.

Der Raum der Erhabenheit

Du betrittst den Raum der Erhabenheit, indem du innerlich sagst: 'Ich eröffne den Raum der Erhabenheit in mir und außerhalb von mir.' Dann fühlt es sich so an, als wenn du einen hohen Berggipfel besteigst, dort Ruhe findest und die Turbulenzen der Welt vergisst. Du kannst die Welt von dieser Anhöhe aus in neuem Licht sehen. Du siehst weiter, als es dir im Trubel der alltäglichen Geschäfte gelingt. Du gewinnst neue Einsichten. Im Raum der Erhabenheit kannst du dich den existenziellen Themen des Menschseins, wie zum Beispiel Inkarnation, Tod oder dem Sinn des Lebens.

Im Raum der Erhabenheit kannst du wie von einem hohen Berg aus auf dein Leben schauen und deinen Blick erweitern. Nimm alle Informationen, Bilder und Gefühle war, die du in diesem Raum empfängst. Verbinde dich mit dem alles regierenden Geist des Lebens. Er ist es, der das Drehbuch für dein Leben geschrieben hat. Frage ihn, was du dir für dieses Leben vorgenommen hast und warum du zu dieser Zeit auf die Erde gekommen bist.

Du kannst in diesem Raum Einblick in eine allgemein menschliche Perspektive erhalten, die jenseits des Über-Ichs liegt. Kollektive Fesseln fallen hier von dir ab und du kannst der Essenz des menschlichen Lebens begegnen. Sie begegnet dir in einer für dich angemessenen Gestalt, vielleicht auch als Gefühl, körperliche Wahrnehmung, Bild oder Symbol. Du bekommst ein Gespür für die Essenz der menschlichen Existenz jenseits des Geschlechts, Religion oder der Kultur.

Schlaf

In dem Moment kurz vor dem Einschlafen und direkt nach dem Aufwachen bist du in einer Art Zwischenwelt, in der der Kontakt zu deiner Seele besonders leicht ist. Bitte in diesen Momenten deine Seele, dir die wichtigsten Hinweise für diesen Tag zu geben. Oder frage sie konkret: 'Was ist heute das Wichtigste für mich?' Folge dann dem Pfad deiner Herzensfreude!

Reinigung

Bitte deinen Körper, alle gespeicherten Informationen und dich beschränkenden Muster auf die sanftest mögliche Art loszulassen. Bitte um Befreiung deiner Muster - bei gleichzeitiger Gesundheit und Funktionstüchtigkeit. Danke deinem Körper, den Zellen und allen Organen für ihren Dienst und ihre Bereitschaft, sich JETZT zu reinigen und die höchstmögliche göttliche Ordnung in deinem Körper herzustellen.

Einheit

Befehle dir selbst: 'SEI STILL und wisse: ICH BIN Gott!' Anschließend:
1. Spüre dich als Quelle selbst
2. Spüre dich als Teil der Quelle, der seine Heimat vergaß.
Dann füge diese zwei Ebenen zusammen. Erfahre das Einssein in der Vielfalt der Ereignisse. Du bist der Betrachter und der Betrachtete. Du bist ein Teil Gottes, der sich selbst beobachtet. Das Göttliche ist höchste Lebendigkeit in äußerster Stille. Fühle, wie beides eins ist!

Heilung deines inneren Kinds

Du kannst dich selbst heilen, indem du mit deinem Bewusstsein zu den schwierigen Momenten deiner eigenen Kindheit reist. Dort angekommen kannst du das Kind, das du warst, trösten, umarmen oder anderweitig hilfreich zu Seite stehen - je nachdem, was es in dieser Situation braucht oder sich wünscht. So kannst du die paradoxe Erfahrung machen, dass du einerseits dieses Kind bist, dem ein 'helfender Engel' in einer schlimmen Situation beisteht - und gleichzeitig wird dir bewusst, dass DU dieser hilfreiche Engel bist, der in seine eigene Vergangenheit gereist ist.

Verbindung mit deinen weiteren Seelenanteilen

Du bist ein multidimensionales Wesen. Winzige Teile deiner Seele existieren gleichzeitig in anderen Dimensionen, an anderen Orten und in anderen Ebenen. Was du für dein Ich hältst, dein Bewusstsein, ist nur EINES dieser winzigen Teile deiner großen Seele. Mehr dazu: Multidimensionalität.

Du kannst dich immer wieder mit deiner Seele verbinden und bitten, an die anderen Teile deiner Seele angebunden zu werden. Und zwar an die, die für dein heutiges Leben im Hier und Jetzt förderlich sind. Besonders gute Gelegenheiten sind kurz vor dem Einschlafen, beim Aufwachen oder in einer Meditation. Denn wenn du deine Seele um diese Anbindung bittest und mit deinen anderen Seelenanteilen in Kontakt kommst, kannst du deren Wissen und Erfahrungen als deine eigenen in dein Bewusstsein und in dein Unterbewusstsein integrieren. So kannst du ein viel schnelleres Wachstum erreichen - und zwar sowohl für dich als auch für deine anderen Seelenanteile!

Bist du an weiteren Themen wie diesem interessiert? Dann abonniere meinen kostenlosen Fernlehrgang!

Dein FEEDBACK zu diesem Thema

nach oben  *  Quellennachweis
Nächstes Thema:  Unbewusst



Copyright © 2024 by Sven-Oliver Wirth