Spritiwissen.de Wissen von A-Z

Polarität

Die Polarität erzeugt Energie und Bewegung.

Die Polarität erzeugt durch ihren jeweiligen Plus- und Minuspol Energie und Bewegung. Dies ist pure Schöpferkraft, die von uns bewusst genutzt werden kann.

Wir leben in einer Welt der Polarität und unser Verstand ist darauf ausgerichtet, die Dinge polar zu sehen. Eine ganzheitliche Sicht auf unsere Welt ist nur in höheren Bewusstseinsstufen möglich. Doch indem du Dinge in gut und böse, in gerecht und ungerecht, in richtig und falsch, in schwarz und weiß unterscheidest, entsteht Trennung. Und mit jedem Urteil, dass du über andere Menschen oder etwas im Außen fällst, verurteilst du immer auch einen Teil von dir selbst.

Das Eine haben wollen, das andere ablehnen

Was hätte es für einen Sinn, den Pluspol oder den Minuspol zu verurteilen oder nur das Eine davon haben zu wollen? Dann gäbe es z.B. weder Strom noch Licht, denn beispielsweise all unsere Geräte funktionieren durch die Spannung zwischen einem Plus- und einem Minuspol. Denke an das Gesetz der Analogie!

Achte einmal ganz bewusst in deinem Umfeld auf Polaritäten und deren Funktion. Beachte den Plus und den Minuspol - und erkenne die Bewegung und Energie, die durch ihre Spannung entsteht: Licht und Dunkelheit, gut und böse, weiblich und männlich, Gerechtigkeit und Ungerechtigkeit, Aktivität und Passivität.

Warum wichtig ist, immer auch den jeweils gegenpoligen Aspekt zu integrieren

Einseitiges Verhalten ist keine Stärke - im Gegenteil! Manchmal gilt es, sich heute FÜR etwas zu entscheiden - und morgen GEGEN dasselbe, um auch den gegenpoligen Aspekt zu integrieren. Liebe ist neutral und unparteiisch. Liebe wählt nie nur eine Seite. Indem du eine Seite wählst, lehnst du die andere ab.

Wahre Liebe überwindet jede Form von Polarität und Dualismus. Die Liebe akzeptiert, dass beide Seiten ihre Berechtigung und ihre Gültigkeit haben. Sobald du dich für eine Seite entscheidest, etwas für richtig oder falsch hältst, für wahr oder unwahr, hast du den Kontakt zur Wahrheit verloren. Es ist die Vereinigung der Polaritäten in uns, die in die Einheit führt!

Einheit

In der Einheit existiert alles, was ist, gleichzeitig. Alle Pole, die wir als Mensch wahrnehmen, existieren in der Einheit gleichzeitig, gleichwertig und ohne Unterscheidung. Für unseren Verstand ist dies meist nur schwer vorstellbar, weil wir es gewohnt sind, zu bewerten, zu urteilen, zu unterscheiden. Doch all dies bedeutet Trennung. Dies ist, was die Polarität unserer Welt bewirkt, daher fühlen auch wir uns getrennt voneinander.

Doch sehnen wir alle uns in der Tiefe wieder nach der Einheit, aus der wir ursprünglich kommen. Der Weg dorthin besteht darin, die Polarität zu überwinden. Dies setzt voraus, mit dem urteilen und bewerten aufzuhören und ALLES ZU LIEBEN, WAS IST. Das ist der Weg der allumfassenden Liebe.

Ausgeglichenheit

Probleme entstehen immer dort, wo etwas nicht ausbalanciert ist. Ausgeglichenheit entsteht nicht dadurch, dass man etwas ablehnt und etwas anderes bevorzugt. Ausgeglichenheit entsteht, wenn du sowohl das Eine als auch das Andere akzeptieren und in dir integrieren kannst. Dazu braucht es die Fähigkeit, auf jedwede Bewertung zu verzichten. Frieden entsteht, wenn wir die beiden Pole von Eigenschaften in Balance bringen. Einige Beispiele:

* Achte auf ein ausgeglichenes Verhältnis von Bewegung und Ruhe.
* Sind Geben und Nehmen ausgeglichen, belastet dich keine Schuld.

Die Polarität nimmt scheinbar zu

Wenn du die Politik und die gesellschaftliche Entwicklung anschaust, sieht es so aus, als würden die Unterschiede, die Gegensätze, die Diskrepanz zwischen verschiedenen Richtungen, immer größer werden. Noch nie war beispielsweise die Spaltung zwischen den Republikaner und Demokraten in den USA so groß wie sie heute ist. Selten wurde der jeweilige Standpunkt mit so viel Härte, Leidenschaft und Aggression vertreten, wie heute. In Deutschland wird die gesellschaftliche Spaltung zum Beispiel durch den Erfolg der AfD sichtbar. Und auf Weltebene sehen wir diesen Prozess in der immer stärkeren Blockbildung von autokratischen und demokratischen Staaten, deren Konflikte zuzunehmen scheinen.

Es zeigt sich dabei das Analogie-Gesetz: 'Wie im Kleinen, so im Großen.' Bevor wir in eine neue Dimension eintreten (siehe das Kapitel über das Neues Zeitalter) toben sich die polaren Kräfte noch einmal aus. Unsere Welt ist dabei, sich grundsätzlich zu verändern. Die, die bisher Macht hatten, kämpfen gegen diese Veränderungen an und wollen mit Gewalt am alten System festhalten. Die Dunkelkräfte bäumen sich noch einmal auf und versuchen, so viele Seelen wie möglich auf ihre Seite zu ziehen, bevor die Erde ihren Aufstieg in eine neue, lichtvolle Dimension vollzieht.

Doch der Kampf 'Gut gegen Böse', Licht gegen Dunkelheit, Liebe gegen Angst, ist längst entschieden. Der bevorstehende Aufstieg der Erde ist unaufhaltsam. Doch nicht alle können oder wollen diesen Schritt mitgehen. Daher werden einige die Erde auf die eine oder andere Weise vorzeitig verlassen. Und der gesamte Aufstiegsprozess vollzieht sich bei jedem von uns in einer anderen Geschwindigkeit - und darum ringen die Kräfte derzeit noch. Daher erleben wir diese stärker werdenden Auseinandersetzungen in uns und um uns herum, das scheinbare Zunehmen der Polarität, der Dualität, der Spaltung und Zerrissenheit. All dies sind Begleiterscheinungen des bevorstehenden Aufstiegs der Erde und der gesamten Menschheit.

Ergänzende Themen: Die Polaritäten von Ying und Yang

Bist du an weiteren Themen wie diesem interessiert? Dann abonniere meinen kostenlosen Fernlehrgang!

Dein FEEDBACK zu diesem Thema

nach oben  *  Quellennachweis
Nächstes Thema:  Pornografie



Copyright © 2024 by Sven-Oliver Wirth