Spritiwissen.de Wissen von A-Z

Dankbarkeit

Durch Dankbarkeit erkennst du das Gute in deinem Leben an.

Dankbarkeit aktiviert deine Empfänglichkeit für Fülle in deinem Leben. Das Maß deiner Dankbarkeit bestimmt über das Maß an Fülle, die zu dir fließt. Wenn du Dankbarkeit empfinden kannst, sagst du damit gleichzeitig, dass du dich den Geschenken des Universums für würdig hältst. Dies ist ein Signal ans Universum, dass deine Erfahrung von Fülle in deinem Leben weiter verstärken wird.

Im Gegensatz dazu beruhen Haltungen und Gefühle wie Undankbarkeit, Ablehnung, Wut und Ärger dem Gefühl von Wertlosigkeit. Du hältst dich dann selbst für wertlos. Dies verstärkt die Wahrnehmung von Mangel in deinem Leben. Dies sind zwei in sich geschlossene Kreisläufe: Dankbarkeit führt zu mehr Fülle, Undankbarkeit zu mehr Mangel in deinem Leben. Das Universum reagier auf das, was du aussendest.

Dankbar zu sein beruht letztlich auf deiner Entscheidung, in allem, was geschieht und dir begegnet, Liebe zu sehen.

Bist du dankbar für deinen Körper? Dafür, dass du zwei gesunde Beine und Arme hast? Dafür, dass du hören, sehen, riechen, schmecken und fühlen kannst? Dafür, dass du glauben kannst? Dafür, dass die Sonne scheint? Oder Regen die Natur erfrischt und für neues Leben sorgt? Bist du dankbar für die Menschen, die dir im Leben geholfen haben, und für die Menschen, die dich im Leben verletzt haben? Sie sind in Wahrheit deine größten Lehrer gewesen!

Wenn du dich für diese Form der Dankbarkeit entscheidest, kannst du nicht mehr unglücklich sein. Dankbare Menschen sind die glücklichsten Menschen auf dieser Welt - und Dankbarkeit ist ein Katalysator für deine spirituelle Entwicklung. Denn jeder von uns erntet die Früchte der Gedanken, die er selbst aussendet. Wenn du deinen Fokus auf das Gute und die Liebe richtest, ziehst du das Gute und die Liebe verstärkt in dein Leben. Siehe auch -> Resonanzgesetz.

Das Maß deiner Dankbarkeit entscheidet über das Maß an Reichtum und Wohlstand in deinem Leben. Fülle und Wohlstand werden in dem Maße zu deiner Realität, in dem du die Fülle und Vollkommenheit in und um dein Leben herum anerkennst.

Dankbarkeit ist ein weiblicher Aspekt. Dankbarkeit setzt die Fähigkeit voraus, Geschenke, Dinge, Situationen und Umstände annehmen zu können. Wenn du nicht annehmen kannst, wenn du dich für ein Opfer der Umstände hältst, wenn du anderen die Schuld für deine Probleme gibst, wenn du dich vom Leben ungerecht behandelt fühlst - dann ist Dankbarkeit für dich womöglich schwierig zu lernen. Doch es ist wie bei allen Tugenden: Üben macht den Meister! Du könntest z.B. damit beginnen, am Ende jeden Tages mindestens fünf Dinge oder Ereignisse zu benennen, für die du dankbar bist.

Wenn dir das Leben wieder einmal etwas schenkt, worüber du dich freust, kannst du dir innerlich sagen: 'Ich bin es wert'! Denn das ist die Wahrheit: Du bist es wert, in Fülle, Frieden und Harmonie zu leben!

Dankbarkeit ist eine sehr hoch schwingende, feinstoffliche Energie. Sie hat eine große Schlüsselfunktion, denn durch aufrichtige Dankbarkeit bist du in der Lage, sehr hohe Schwingungen in dir zu erzeugen. Dies ermöglicht dir unter anderem den Kontakt zu höheren Sphären, denn ein hohes Maß an Dankbarkeit ist hierfür so etwas wie ein 'Passierschein'. Es gibt keinen spirituell entwickelten Menschen, der nicht auch den Aspekt der Dankbarkeit in sich entwickelt hat.

Dein Lebensgefühl wird sich radikal verändern, wenn du dir JEDEN TAG Zeit nimmst, um dankbar wahrzunehmen, welche Geschenke du heute erhalten hast!

Bist du an weiteren Themen wie diesem interessiert? Dann abonniere meinen kostenlosen Fernlehrgang!

Dein FEEDBACK zu diesem Thema

nach oben  *  Quellennachweis
Nächstes Thema:  Demut



Copyright © 2022 by Sven-Oliver Wirth