Spritiwissen.de Wissen von A-Z

Wertschätzung

Durch Wertschätzung erkennst du das Gute und Wertvolle an - und ziehst es in dein Leben.

Wir drücken durch Wertschätzung unsere Achtung, Respekt und Anerkennung aus und erkennen das Gute in uns, in anderen oder im Leben an. Die Wertschätzung kann sich auf einen bestimmten Mitmenschen beziehen, aber auch auf Situationen, Umstände, Erfahrungen, Gegenstände, Gesundheit, Besitz, Geld - oder das Leben als Ganzes.

Zu Wertschätzung fähig zu sein, setzt voraus, Werte erkennen zu können und etwas als erstrebenswert, gut oder erhaltenswert zu sehen. Auf diese Weise anerkennen wir das Gute im Leben. Weil das, worauf wir unsere Aufmerksamkeit lenken, verstärkt wird, führt Wertschätzung zu einer bewussteren Anerkennung von positiven Werten in unserem Leben. Wir ziehen durch Wertschätzung das 'Gute' an und nehmen es bewusster wahr.

Menschen, die zu Wertschätzung nicht fähig sind, haben in der Regel ein schwaches Selbstwertgefühl. Sie schätzen sich selbst, ihre Mitmenschen und die Welt mit ihren Erscheinungen eher gering ein, oft auch bedeutungslos, und haben dadurch eine pessimistische, manchmal auch depressive Sichtweise aufs Leben. Umgekehrt haben Menschen, die zur Wertschätzung fähig sind, fast immer auch ein positives, gutes Selbstwertgefühl. Dies liegt daran, deshalb, dass wir nur das an anderen schätzen können, was wir an uns selbst schätzen - sei es, weil es bereits da ist oder weil wir es für uns selbst auch als erstrebenswert erachten.

Kritik fällt uns in der Regel leichter als Wertschätzung. Die meisten Menschen beachten eher das 'Negative' als das 'Positive' um sie herum. Dies liegt u.a. an der Evolution: Schon in der Steinzeit haben wir uns die gefährlichen Situationen besser gemerkt als angenehmen Situationen. Dies diente dem Überleben, denn durch die Erinnerung an gefährliche, 'negative' Situationen konnten wir uns bei erneuter Gefahr besser schützen. Dieses Prinzip haben wir beibehalten, obwohl die Gefahren für das eigene Überleben seit der Steinzeit ja deutlich abgenommen haben... Dennoch blicken wir aufgrund dieser Ängste eher auf das Negative als auf das Positive. Daher sind in den Medien auch verstärkt negative Nachrichten zu finden: Wir beachten sie schlicht mehr als die Positiven.

Wertschätzung ist das Ergebnis von:

1. Aufmerksamkeit. Gewahr sein, wach sein, das Gute und Wertvolle wahrnehmen, es erkennen zu können, den Blick darauf zu richten.

2. Sich Werten bewusst zu sein. Was sind Werte überhaupt? Welche Werte sind mir wichtig? Welche Werte schätze ich bei mir, bei anderen und allgemein im Leben?

3. Ausdruck. Der Fähigkeit, Anerkennung und Wertschätzung angemessen zum Ausdruck zu bringen. Entweder sich selbst gegenüber ('Das habe ich gut gemacht!') oder anderen gegenüber.

Aufmerksamkeit
Die Fähigkeit zur Wertschätzung basiert auf Aufmerksamkeit. Aufmerksamkeit gegenüber deiner Umwelt, den Menschen um dich herum und der jeweiligen Situation. Wenn Achtsamkeit fehlt, ist echte Wertschätzung nicht möglich. Achtsamkeit ist das bewusste Ausrichten deiner Aufmerksamkeit auf den gegenwärtigen Moment. Wenn du nicht aufmerksam bist, kannst du die Welt und deine Mitmenschen mit all ihren Facetten nicht voll wahrnehmen - und deshalb auch ihren Wert nicht erkennen und nicht wertschätzen.

In unserer heutigen, oft hektischen Zeit sind viele von uns durch Stress und Reizüberflutung (Handys, soziale Medien, Internet) und ständigem Tun abgelenkt. Dies führt vermehrt zu Zerstreutheit, Unbewusstsein und Gedankenlosigkeit. Auf diese Weise verlieren viele Menschen den Kontakt zum Sinn und Wert ihres Lebens. In dieser Verwirrtheit geht die Wertschätzung für andere, für die Welt und für sich selbst verloren.

Sich Werten bewusst sein.
Viele von uns können mit dem Begriff 'Wert' zunächst wenig anfangen. Dies liegt daran, dass wir die bewusste Auseinandersetzung mit Werten, mit den Dingen und Eigenschaften, die wir für wirklich wichtig halten, meist nie gelernt haben. Welche Werte es gibt und eine Hilfe, die für dich wichtigsten Werte herauszufinden, habe ich dir hier zusammengestellt -> Werte

Ausdruck von Wertschätzung
Wertschätzung kann auf unterschiedliche Weise ausgedrückt werden:
* Zugewandtheit (sich Zeit nehmen)
* Aufmerksamkeit (Werte wahrnehmen)
* Interesse
* Dank
* Vertrauen ausdrücken
* Freundlichkeit
* Anerkennung
* konstruktives Feedback
* Einbindung in Überlegungen und Entscheidungsprozesse
* Lob

Wertschätzung auszudrücken, hat eine enorm stärkende und meist auch motivierende Wirkung auf den anderen und festigt jede Beziehung. Lob ist eine der stärksten und am besten wahrnehmbaren Formen von Wertschätzung. Wer dies allerdings bewusst als Methode über den Verstand nutzen möchte, wird damit häufig scheitern. Wir alle haben sehr gute Antennen dafür, ob jemand uns lobt, um uns zu manipulieren ('Honig ums Maul schmieren'), oder ob das Lob authentisch ist und die Anerkennung wirklich von Herzen kommt. Nur Letzteres hat die angesprochene, positive und stärkende Wirkung.

Wenn du anderen Wertschätzung entgegenbringen kannst und dies auch authentisch auszudrücken weißt, erhöht dies auch DEIN Selbstwertgefühl. Dies liegt daran, dass du durch deine Wertschätzung meist ein positives Feedback, eine positive Reaktion beim anderen auslöst, das wiederum auf dich zurückfällt und dein Selbstbewusstsein erhöht.

Wertschätzung erhält und vermehrt das, was du wertschätzt.
William Shakespeare schrieb: 'Die gute Tat, die ungepriesen stirbt, würgt tausend andere, die sie hätte zeugen können.' Soll heißen: Dort, wo Anerkennung und Lob ausbleiben, verblasst oder stirbt irgendwann die Motivation für das, was du wertschätzt. Durch den Ausdruck deiner Wertschätzung zeigst du dem anderen: 'Ich sehe, was du tust - und schätze es!' Dies spornt an, die geschätzten Dinge beizubehalten oder sie zu verstärken, wodurch dies - wie es Shakespeare ausdrückte - neue, weitere Taten dieser Art erzeugen kann.

Wertschätzung im Berufsleben
Im Berufsleben ist Wertschätzung eine der effektivsten Maßnahmen zur Mitarbeitermotivation und Verbesserung des Betriebsklimas. Ohne Wertschätzung gibt es keine zufriedenen Mitarbeiter. Aber auch die Wertschätzung der Mitarbeiter gegenüber ihrem Chef sowie dem gesamten Unternehmen gegenüber ist entscheidend dafür, wie respektvoll und anerkennend der Umgang miteinander ist. Dein Gefühl deinen Kollegen und deinem Berufsleben gegenüber kann sich entscheidend verändern, wenn du dir bewusst machst, was du an ihnen wertschätzt. Welche Werte sie in dein Leben tragen, wofür sie stehen, wofür sie arbeiten, was sie anstreben.

Gegensätze der Wertschätzung
Mobbing, Kränkungen, Beleidigungen und psychische Verletzungen sind Gegensätze der Wertschätzung. Wer ein gesundes Selbstwertgefühl hat, hat meist auch eine wertschätzende Haltung anderen gegenüber - und wird auch von anderen wertgeschätzt.

Menschen, die beispielsweise zu Missgunst, Neid oder Mobbing neigen, haben dagegen eher ein geringes Selbstvertrauen, das sie durch die Herabsetzung anderer zu kompensieren versuchen. Neid entspringt dem oft unbewussten Gefühl von Unterlegenheit, Ohnmacht oder Schwäche. Doch wer andere beneidet, geringschätzt, herabsetzt oder beleidigt, sollte wissen: Was kränkt, macht krank. Was beleidigt, erzeugt Leid. Dies gilt nicht nur für den Empfänger, bei dem die Wirkung von seinem Bewusstseinsgrad abhängt, sondern auch für den Absender.

Tipp: Wenn du dich beleidigt oder gekränkt fühlst, suche in dir nach dem wahren Kern der Beleidigung oder Kränkung. Den gibt es, sonst würde dich die Beleidigung oder Kränkung nicht treffen und ohne Wirkung an dir vorbeiziehen. Mit dieser Methode kannst du dich von dem schmerzvollen Gefühl der Kränkung abgrenzen, denn dann geht es nicht mehr um den anderen, sondern um DICH! Du bringst dich auf diese Weise raus aus der Opferrolle und hinein in eine dich fördernde und möglicherweise befreiende Selbsterforschung. Übrigens heißt es deshalb auch: 'Liebe deine Feinde!', denn sie sind deine besten Lehrer.

Fazit: Fördere gezielt deine Wertschätzung - dir selbst und anderen gegenüber! Zur Ergänzung lies meine Artikel über -> Dankbarkeit. Nimm dir Zeit für dieses Thema und schreibe auf, was du an dir selbst wertschätzt. Und dann gehe die Menschen in deinem Umfeld durch - und schreibe auch für jeden von ihnen die Dinge auf, die du an ihnen wertschätzt. Dies hilft, dir dessen bewusster zu werden.

Anschließend wirst du bemerken, dass du dich selbst und die Menschen um dich herum viel positiver wahrnimmst, als vorher. Auf diese Weise stärkst du dich selbst und bringst ein weiteres Quentchen Licht und Freude in dein Leben!

Bist du an weiteren Themen wie diesem interessiert? Dann abonniere meinen kostenlosen Fernlehrgang!

Dein FEEDBACK zu diesem Thema

nach oben  *  Quellennachweis
Nächstes Thema:  Wissenschaft



Copyright © 2022 by Sven-Oliver Wirth