Spritiwissen.de Wissen von A-Z

Probleme

Probleme sind vor allem eine Frage deiner Sichtweise.

Die Ursache aller Probleme ist deine Sichtweise auf die Dinge. Bei genauerer Betrachtung ist ein Problem gar kein Problem – sondern eine Frage deiner Wahrnehmung und deiner Beurteilung. Alle Probleme sind immer eine Frage der Sichtweise.

Deine Urteile
Du nimmst die Dinge um dich herum nie objektiv wahr, solange du Urteile fällst und Menschen und Situationen mit 'gut' oder 'schlecht' bewertest. Ziel der Bewusstseinsentwicklung ist, die Umstände um dich herum so anzunehmen, wie sie sind - ohne darin ein Problem zu sehen oder etwas ändern zu wollen. Dies ist der Schlüssel, um in Frieden mit der Welt zu sein. Solange du urteilst und bewertest, kann es keinen Frieden in deinem Leben geben. Du kämpfst immer gegen etwas, wenn du es ablehnst oder als 'Problem' betrachtest. Mehr dazu hier: Urteilen.

Ich kann erst glücklich sein, wenn ich meine Probleme gelöst habe!
Wenn du meinst, du könntest erst glücklich sein, wenn du alle deine Probleme gelöst hast, unterliegst du einer großen Illusion. Alles, worauf du deine Aufmerksamkeit lenkst, verstärkt sich. Indem du dich auf Probleme konzentrierst, verstärken sie sich. Dies ist beispielsweise auch der Haken bei der Psychotherapie: Durch die Konzentration auf Probleme verstärken sie sich! Niemand ist langfristig nur deswegen glücklich, weil er ein bestimmtes Problem gelöst hat. Glücklich und frei zu sein ist vielmehr eine Entscheidung dafür, die eigene Wahrnehmung auf das Gute, das Liebevolle, die vorhandene Schönheit und Glückseligkeit auszurichten. All diese Dinge sind ständig da, ständig um dich herum! Doch indem du deinen Fokus auf vermeintliche 'Probleme' richtest, erkennst du sie nicht, nimmst sie nicht wahr!

Leben im Jetzt
Schau mal genau hin: Deine Probleme haben meist mit der Vergangenheit oder mit der Zukunft zu tun. Betrachte einmal nur diesen gegenwärtigen Moment, während du dies jetzt liest. Hast du JETZT ein Problem? Wirkt es in DIESEM MOMENT tatsächlich belastend auf dich ein - außer in deinen Gedanken? Vermutlich nicht! Denn es existiert nur in deinen Gedanken. Es wird erst zum Problem, wenn du daran denkst und dir vorstellst, dass dies oder jenes passieren könnte.

Richtest du deine Wahrnehmung und dein Bewusstsein ganz auf den jetzigen Moment aus, verschwinden die meisten deiner Probleme. Sie existieren nicht in deinem 'Jetzt'. Erst, wenn du deinen Verstand wieder über die Vergangenheit oder die Zukunft fantasieren lässt, tauchen bestimmte 'Probleme' wieder auf. Die wichtige Frage lautet: Gibt es JETZT ein Problem? Falls ja, kannst du JETZT handeln! Falls nein, ist das 'Problem' nur eine Vorstellung in deinem Kopf, eine Angst, eine Fantasie! Mehr dazu hier: Leben im JETZT.

Handeln
Auch wenn du im JETZT lebst, kann es manchmal Herausforderungen geben. Allerdings erscheinen diese dann nicht als 'Problem', weil du im JETZT sofort handeln kannst. Du kannst immer nur im Jetzt handeln, niemals in der Vergangenheit oder in der Zukunft! Ein Problem braucht also deine Abwesenheit vom JETZT. Ein Problem braucht die Vision einer Gefahr oder Herausforderung in einer imaginären Zukunft.

Der Himmel hinter den Wolken ist immer blau!
Magst du auch manchmal das Gefühl haben, vor einem übermächtigen Berg von Problemen zu stehen: Der Himmel hinter den Wolken ist immer blau! Wenn du den Himmel sehen willst, musst du die Wolken durchdringen. Probleme sind nicht dazu da, bejammert, sondern auf die ein oder andere Weise gelöst zu werden! Entweder, indem du deine Sichtweise darauf veränderst - oder indem du jetzt handelst! Es geht hier also nicht darum, reale Probleme zu ignorieren - sondern zu ergründen: Ist es WIRKLICH ein Problem - JETZT? Was hat das mit mir zu tun? Worauf will mich das hinweisen? Was kann ich daraus lernen?

Der Sinn von Problemen
Wer mit seinen Problemen hadert, versteht nicht, dass es ohne Herausforderungen, Probleme und Leid kein Wachstum gäbe. Denn gäbe es zu nur Friede, Freude und Eierkuchen in unserer Welt, was würde geschehen? Wir würden träge, egoistisch und stumpf werden. Erst Herausforderungen, Probleme und Leid öffnen unser Herz und lehren uns Demut, Mitgefühl und Liebe.

Diese Welt ist ein 'Lernfeld'. Wir sind hier, um uns weiterzuentwickeln. Ohne 'Probleme' würden sich die meisten von uns nicht weiterentwickeln. Ohne Probleme und Not zu erleben, gäbe es keine Tiefe, kein Seelengewicht. Siehe daher in 'Problemen' immer auch das Gute! Not macht erfinderisch - und Probleme sind deine Gelegenheiten, zu wachsen und deine Sichtweise auf die Welt zu erweitern!

Bist du an weiteren Themen wie diesem interessiert? Dann abonniere meinen kostenlosen Fernlehrgang!

Dein FEEDBACK zu diesem Thema

nach oben  *  Quellennachweis
Nächstes Thema:  Projektion



Copyright © 2022 by Sven-Oliver Wirth