Spritiwissen.de Wissen von A-Z

Missklang

Missklang bedeutet Dis­har­mo­nie, zerstörerische Worte oder Energien.

Die Menschheit hat durch viele Jahrhunderte hinweg destruktive Gedanken und Gefühle ausgesandt und dem Urstoff auf diese Weise die Eigenschaften von Vergänglichkeit und Begrenzung aufgezwungen. Der ganze Hass, Wut, Ärger, Rachegedanken und andere Gefühlsausbrüche kommen beispielsweise über die Natur in Form von Unwettern und Missernten wieder zu uns zurück.

Wer sehen könnte, wie die eigenen destruktiven Gedanken, Gefühle und Worte in die Atmosphäre und den Äther eilen, dort Dinge und Kräfte an sich ziehen und mit ihnen zurückkehren, würde staunen, was für grässliche Dinge er dadurch in sein Leben ruft. Gedanken und Gefühle sind voller Leben und es kann nicht genügend betont werden, wie wichtig es ist, sie zu beherrschen.

Jeder von uns durch prägt laufend durch seine Gedanken und Gefühle dem reinen, göttlichen Urstoff irgendeine Eigenschaft auf. Dies ist unser eigenes "Erzeugnis". Da alle Dinge im Universum sich im Kreis bewegen und zu ihrem Ursprung, zu ihrem Urheber zurückkehren, müssen wir dieses "Erzeugnis" zwangsläufig eines Tages wieder in unseren Körper und Geist wieder aufnehmen. Dies ist das "Gesetz des Kreises" - und wer seine Bedeutung wirklich erfasst hat, hat auch die Notwendigkeit erkannt, seine Gedanken und Gefühle zu disziplinieren und zu kontrollieren.

Viele Menschen erlauben sich, aufgrund von scheinbaren Ungerechtigkeiten Wut zu empfinden. Und sie senden ihre wütenden Gefühle dem Wunsch aus, die Welt möge von bestimmten Leuten befreit werden. Ein Gefühl oder Wunsch, eine andere Person möge sterben, ist ein Mordgedanke. Und er wird auf den, der ihn ausgesandt hat, zurückfallen. Denn dieser Gedanke oder Wunsch reist zunächst zu der betreffenden Person und beginnt von dort wieder zu seinem Urheber zurückzukehren. Viele Menschen haben auf diese unbedachte Weise ihren eigenen Tod verursacht - denn niemand kann den unveränderlichen -> geistigen Gesetzen entrinnen. Es sterben unendlich viel mehr Menschen durch die Rückwirkungen ihrer unbedachten Gedanken, Gefühle und ausgesprochenen Worte, als durch körperliche Gewalt, Krankheiten oder Unfälle.

Es gibt nichts Irrsinnigeres als wenn ein Teil der Schöpfung einen anderen Teil der Schöpfung bekämpft. Seit Jahrtausenden töteten sich Menschen gegenseitig. Und sie töten dabei immer auch sich selbst, weil sie das "Gesetz des Lebens" nicht lernen und ihm nicht gehorchen wollen. Das Gesetz des Lebens ist die Liebe. Liebe hält jede Form und jedes Atom zusammen. Ohne Liebe zerfällt alles nach einer bestimmten Zeit, hierin liegt die wirkliche Ursache vom Untergang bestimmter Gemeinschaften und sogar ganzer Zivilisationen.

Durch Missklang setzen wir einen Prozess der Begrenzung in Gang. Aber wer eine Hülle aus Missklang erzeugen konnte, hat auch die Macht, sie wieder aufzulösen. Wer sein Verlangen besiegt, Missklang wie Ärger, Wut oder Hass zu empfinden oder auszudrücken, der schließt das Tor zum Missklang schließlich für immer. Wer sich entschlossen der hohen Schwingung seiner Seele zuwendet, dem Licht seines Gott-Selbst, kann die Hülle seiner selbstgeschaffenen Dunkelheit jederzeit durchbrechen und endlich wieder im Licht und in Freiheit leben.

Dein FEEDBACK zu diesem Thema

nach oben  *  Quellennachweis
Nächstes Thema:  Partner



Copyright © 2019 by Sven-Oliver Wirth