Spritiwissen.de Wissen von A-Z

Morphogenetisches Feld

Alle Informationen entstammen dem morphogenetischen Feld.

Wir alle sind über das 'morphogenetische Feld' miteinander verbunden und beziehen unsere Informationen heraus. Viele Menschen haben die irrtümliche Vorstellung, neue Ideen und Impulse würden ihrem Verstand entspringen. Dem ist jedoch nicht so. Unser Gehirn ist lediglich eine Schnittstelle zu unserem unsichtbaren 'Mentalkörper' (gehört zu unseren sieben Aurakörpern) sowie zum morphogenetischen Feld.

Was ist das 'morphogenetische Feld'?
Im morphogenetischen Feld sind alle Daten vereint, die jemals gedacht, gesprochen oder geschrieben wurden. Auch sind dort alle Zellinformationen und DNA Codes über alle je da gewesenen Lebewesen gespeichert. Ebenso alle naturwissenschaftlichen Erkenntnisse aller Forscher, die je existierten. Auch ist hier die höchste Potenz göttlicher Liebe und Schöpferkraft zu finden. Kurzum: Es ist der große Wissensspeicher, die größte existierende Datenbank, das gesamte Archiv der Menschheitsgeschichte.

Die Geschichte vom 100sten Affen:
Auf einer japanischen Insel machten Wissenschaftler ein Experiment mit Affen. Man warf ihnen Kartoffeln in den Sand, um ihr Verhalten zu studieren. Die Affen aßen die Kartoffeln, doch störte sie der knirschende Sand zwischen den Zähnen. Ein Affe griff plötzlich eine Kartoffel, ging damit zum nahegelegenen Bach und wusch sie. Als die anderen Affen sahen, dass die Kartoffel ohne Sand offensichtlich viel besser schmeckte, machten sie es ihm nach.

Der 100.ste Affe ging mit seiner Kartoffel jedoch nicht zum weit entfernt liegenden Bach, sondern wusch sie direkt im salzigen Meer. Nachdem er festgestellt hatte, dass die Kartoffeln auf diese Weise noch besser schmeckten, machten es ihm wiederum die Affen auf der ganzen Insel nach. Auf einer 90 km entfernten Insel warfen die Wissenschaftler daraufhin den dort lebenden Affen ebenfalls Kartoffeln in den Sand. Hier gingen die Affen nun direkt mit den Kartoffeln ans Meer und wuschen sie dort. Erstaunt probierten die Wissenschaftler dasselbe daraufhin bei Affen, die in Küstennähe auf dem Festland lebten. Und siehe da: Sie zeigten das gleiche Verhalten und wuschen die Kartoffeln ebenfalls sofort im Meer.

Die Analyse zeigte, dass beim 100.sten Affen genügend Potenzial zusammengekommen war, um diesen Gedanken über das morphogenetische Feld auf die anderen Affen zu übertragen. Beim Menschen funktioniert dies auf die gleiche Weise. Oft wurden beispielsweise zum gleichen Zeitpunkt neue Erfindungen gemacht. Man konnte nachweisen, dass wenn irgendetwas Neues auf der Erde erfunden wurde, es zur gleichen Zeit an völlig anderen Plätzen auf der Welt die gleiche Erfindung gemacht wurde.

Das lässt uns erkennen, dass wir alle über das morphogenetische Feld miteinander verbunden sind. Es ist jedoch genau wie bei einem Radio: Nicht jeder empfängt alle Frequenzen, nicht alle Gedanken, die sich im Feld befinden. Jeder hat eine bestimmte Bewusstseinsfrequenz - und empfängt nur die Gedanken und Impulse dieses Frequenzbereichs. Ändert sich die persönliche Schwingung, ändert sich auch der empfangbare Frequenzbereich. Mehr zum Hintergrund unserer persönlichen Schwingung siehe bei den 'geistigen Gesetzen': Das Gesetz der Schwingung.

Podcast anhören: Das Morphogenetisches Feld


Bist du an weiteren Themen wie diesem interessiert? Dann abonniere meinen kostenlosen Fernlehrgang!

Dein FEEDBACK zu diesem Thema

nach oben  *  Quellennachweis
Nächstes Thema:  Multidimensionalität



Copyright © 2022 by Sven-Oliver Wirth