Spritiwissen.de Wissen von A-Z

Filme

Filme sind ein machtvolles Instrument der Dunkelkräfte.

Alles, was wir erleben, wird – ähnlich einer Videoaufzeichnung - in unserem Unterbewusstsein abgespeichert. Neben den Bildern und Worten werden auch die damit verbunden Gefühle der jeweiligen Situation aufgezeichnet.

Experimente haben gezeigt, dass wir in bestimmten Bewusstseinszuständen praktisch jedes Detail unseres Lebens abrufen können. Unter Hypnose erinnern sich die meisten von uns beispielsweise noch exakt daran, was sie zu ihrem sechsten Geburtstag geschenkt bekommen haben - und wie sie sich dabei fühlten.

Da uns diese Informationsfülle in unserem Tagesbewusstsein schnell überfordern würde, werden sie nach kurzer Zeit in unserem Unterbewusstsein abgespeichert. Es scheint uns so, als würden wir sie vergessen - doch das gilt nur für unser Tagesbewusstsein – nicht für unser Unterbewusstsein! Dort bleibt alles, was wir sehen und fühlen, unser Leben lang gespeichert.

Wir treffen nur rund 10% unserer Entscheidungen aus unserem Bewusstsein, 90% unserer Entscheidungen werden von unserem Unterbewusstsein getroffen. Ähnliches gilt für unser Lebensgefühl insgesamt.

Wenn wir uns vergegenwärtigen, welche Art von Handlungen wir uns in Film und Fernsehen anschauen, lässt sich erahnen, wie viele negative und angstmachende Informationen wir dadurch in unserem Unterbewusstsein angesammelt haben. Der durchschnittliche Fernsehkonsum in Deutschland liegt bei über 3 Stunden pro Person - täglich! Ich habe mal errechnet, dass ich im Laufe meines Lebens deutlich über 1.000 Filme angeschaut habe. Vermutlich ein gängiger Durchschnitt.

Worum geht es in den zahllosen Romanen, Filmen, Krimis und Fernsehspielen, die wir uns anschauen? Es geht meist um Gewalt, Mord, Totschlag, Eifersucht, Betrug, Erniedrigung und andere angsterzeugende Emotionen. Nochmals: All dies wird und wurde – nachweislich! - mit allen dabei entstehenden Gefühlen dauerhaft in uns abgespeichert!

Viele Menschen treibt ein Bedürfnis nach Ablenkung von ihrem Alltag dazu, solche Geschichten in Form von Büchern, Filmen oder durch das TV freiwillig in sich aufzunehmen. Aber ist der Spaß am kurzfristigen Nervenkitzel es wirklich wert, uns unser einst positives Lebensgefühl durch Geschichten voller Angst, Hass, Verrat, Betrug, Schockmomente oder gruseligen Bildern derart negativ beeinflussen zu lassen?

Wer täglich Müll in sich hineinstopft darf sich nicht wundern, dass sein Körper und seine Seele davon krank werden! Und dass das eigene Lebensgefühl dadurch immer pessimistischer, angsterfüllter und negativer wird.

Ein spiritueller Grundsatz lautet: Du bist dort, wo deine Aufmerksamkeit weilt. Und: Du hast einen freien Willen um dich zu entscheiden, worauf du deine Aufmerksamkeit richten willst. Entscheide weise!

Dein FEEDBACK zu diesem Thema

nach oben  *  Quellennachweis
Nächstes Thema:  Frauen



Copyright © 2021 by Sven-Oliver Wirth