Spritiwissen.de Wissen von A-Z

Fragen

40 Fragen, auf die du eine Antwort finden solltest

Falls du einen Vorschlag haben möchtest, welche dieser Fragen für dich gerade zu beantworten wäre, klicke bitte HIER.

* Was könntest du in deinem Alltag verändern, damit du dich noch besser fühlst?
Mehr Pausen machen? Langsamer und bewusster sein? Dankbarkeit empfinden für das, was du hast? Während des Tages mehr auf deine Gefühle achten?

* Was magst du an dir selbst?
Beobachte doch mal: Es ist gleichzeitig das, was du auch an anderen Menschen schätzt!

* Was magst du NICHT an dir selbst?
Beobachte mal: Es ist gleichzeitig das, was dich bei anderen stört!

* In welchen Situationen hattest du zuletzt das Gefühl, dich verteidigen zu müssen?
Glaubst du, an etwas Schuld zu sein? Oder nicht "gut genug" zu sein? Oder weniger wert als andere zu sein?

* Wovor hast du derzeit am meisten Angst?
Warum? Was wäre das Schlimmste, das dir passieren könnte?

* Wie oft hast du heute an etwas aus der Vergangenheit oder in der Zukunft gedacht - und dabei den jeweiligen Augenblick kaum wahrgenommen?
Dein Leben findet immer nur im JETZT statt. Vergangenheit und Zukunft existieren nur als Gedanken in deinem Kopf.

* Wie liebevoll hast du heute gehandelt und mit anderen interagiert?
Der Kreislauf der Liebe beginnt immer damit, Liebe zu GEBEN.

* Was hat dich heute davon abgehalten, den Tag wirklich zu genießen?
Was war wichtiger als das? Und warum?

* Bist du dir gerade deiner Atmung bewusst?
Deine Atmung bewusst zu beobachten, verbindet dich mit deinem Körper. Es bringt dich raus aus dem Kopf und hinein in das, was gerade IN DIR geschieht!

* Was würdest du heute noch am liebsten tun?
Bist du dir deiner Bedürfnisse bewusst? Übernimmst du wirklich die Verantwortung, für sie (= dich) ausreichend zu sorgen?

* Was ist die Quelle deiner Unzufriedenheit?
Was fehlt dir? Was müsste geschehen, damit du glücklich und zufrieden wärst?

* Bist du dir klar darüber, wie wertvoll du bist?
Was du schon alles erreicht, erwirkt und entwickelt hast? Es gibt so viele Dinge, auf die du stolz sein könntest - mach doch mal eine Liste und werde dir dessen bewusst!

* Woran denkst du häufiger: An das, was du schon alles erreicht hast - oder an das, was du noch NICHT erreicht hast?
Wozu hast du all das Bisherige erreicht, wenn du dich heute nicht darüber freuen und stolz darauf sein kannst? Wärst du nicht viel zufriedener und glücklicher, wenn du mehr an das Erreichte als an das Unerreichte denken würdest?

* Was möchtest du mit dem Rest deines Lebens anfangen?
Wie sähe dein Leben in einem Jahr aus, wenn du genauso weiter machst, wie bisher? Wäre das OK - oder möchtest du doch noch woanders hin? Wie soll dein Leben in einem Jahr idealer Weise aussehen? Und welche Schritte wären dafür nötig?

* Wie würde es sich anfühlen, wenn du deinen heutigen Tag OHNE den Ballast deiner Vergangenheit erleben würdest?
Wenn du all deine Gedanken und Vorstellungen, die auf alten Gedanken und Erfahrungen beruhen, heute mal ignorierst? Und jedem Moment dieses Tages, jede Begegnung, jedes Gefühl und jede Sinneserfahrung, ganz neu und frisch wahrnehmen würdest?

* Wenn es dein Ziel ist, in Glückseligkeit und Frieden zu leben - was hast du heute getan oder gedacht, mit dem du das selbst boykottiert hast?
Warum tust du Dinge, die das boykottieren, was du wirklich willst? Und wie kannst du dies künftig vermeiden?

* FÜR WEN hast du getan, was du heute getan hast? Für andere? Für dich bzw. dein Ego? Für ein bestimmtes Ziel? Wenn ja, für welches?
Demut bedeutet, nicht deinem Ego, sondern deiner Seele zu dienen. Wann hast du zuletzt versucht wahrzunehmen, was sich deine Seele wünscht? Was sie heute gern durch dich ausdrücken würde?

* Gibt es Mangel in deinem Leben? WAS und WIEVIEL fehlt? Glaubst du, deswegen könntest du JETZT nicht glücklich sein?
Mangel ist immer eine Frage der Betrachtungsweise. Das Gefühl von Mangel zerstört die Freude am Leben - und sogar die Liebe.

* Was bräuchte es, damit du am Ende deines Lebens sagen kannst:
"Ich hatte ein schönes Leben!"

Statt nur in Alltagsroutinen zu verharren solltest du dir darüber bewusst sein, wofür du dies alles tust. Das du deine vermeintlichen Pflichten erledigt hast, wird dich am Ende deines Lebens kaum glücklich machen. Was wäre es?

* Nimmst du wahr, wie viel SCHÖNES um dich herum ist?
Konzentriere dich auf die Wahrnehmung der Schönheit mit deinem Herzen - und du wirst erkennen, wie viel Schönheit überall um dich herum ist!

* Hast du eine sinnvolle, dich erfüllende Aufgabe?
Falls ja, bist du dankbar dafür? Eine sinnvolle Aufgabe gibt dir Kraft, Richtung und ist bedeutend für dein Selbstwertgefühl!

* Wann hast du zuletzt jemandem eine Freude gemacht?
Anderen eine Freude zu machen - auch wenn es nur eine Kleinigkeit ist - wirkt automatisch auf dich zurück - und wird dich selbst auch glücklicher machen!

* Was müsste sich ändern, damit du glücklich sein kannst?
Deine äußere Welt ist immer nur ein Spiegel deiner inneren Welt. Dich selbst zu lieben ist die einzige Änderung, die nötig ist.

* Wogegen kämpfst du an?
Meist sitzt das, wogegen du ankämpfst, nicht im Außen, sondern in deinem Inneren. Doch alles, gegen was du ankämpfst, wird sich dadurch nur verstärken. Bewusste Menschen kämpfen daher niemals GEGEN etwas, sondern stets FÜR etwas.

* Von welchen Dinge könntest dich heute trennen?
Dinge loszulassen ist ein Weg zur Selbstentwicklung. Am glücklichsten ist meist der, der am wenigsten Dinge braucht.

* Passt deine berufliche Tätigkeit noch zu dir?
Oder würdest du lieber etwas ganz anderes machen? Was hält dich davon ab? Warum den Großteil des Tages etwas tun, dass dir gar keinen Spaß macht?

* Wem möchtest du es immer recht machen? Wem gegenüber möchtest du dir keine Fehler erlauben?
Kannst du dir erlauben, Fehler zu machen und dadurch zu lernen? Glaubst du, die dir die Liebe anderer erst verdienen zu müssen?

* Erlebst du deinen Alltag oft als Routine?
Abwechslung ist ein menschliches Grundbedürfnis. Etwas Neues zu probieren, etwas zu ändern, mal etwas zu wagen - all dies lässt dich lebendig fühlen. Was könnte es sein, was neuen Schwung in dein Leben bringen würde?

* Welchem Rat würdest du deinem Kind geben, wenn es nur ein einziger Satz wäre?
Es ist der Rat, der für dich selbst am wichtigsten ist.

* Was geschieht, wenn du dich vor einen Spiegel stellst, dich anschaust und dich 60 Sekunden lang ununterbrochen lang anlächelst?
Kannst du zu dir selbst sagen: "Ich liebe mich - so, wie ich bin"?

* Machst du dir Sorgen über das, was gerade auf der Welt geschieht?
Über die Medien erfährst du weniger als 20% dessen, was tatsächlich auf der Welt passiert. "Neutrale" Berichte in den Medien gibt es nicht - jede Nachricht von dort ist polarisierend. Hinter jeder Entwicklung steckt ein Plan, eine Lernaufgabe. Glaubst du wirklich, beurteilen zu können, ob etwas "gut" oder "schlecht" für die Bewusstseinsentwicklung der Menschheit ist? Lehne dich zurück und vertraue darauf, das ALLES, was geschieht, "richtig" ist - auch wenn dein Kopf den Sinn und die Hintergründe nicht erkennen kann.

* Dein Körper ist die Wohnung und das Fahrzeug deiner Seele. Wie beachtest und behandelst du ihn?
Dich um deinen Körper zu kümmern, um seine Bedürfnisse wie eine möglichst gute und abwechslungsreiche Ernährung, ausreichend Bewegung usw. ist ein Akt der SELBSTLIEBE. Dir wurde ein Körper geschenkt, damit du die Erfahrung eines irdischen Lebens machen kannst. Wie gehst du mit diesem Geschenk um? An der Antwort kannst du ablesen, wie weit du auf dem Weg der Liebe zu dir selbst bist.

* Was ist insgeheim die größte Hoffnung, deine größte Sehnsucht oder dein Wunsch, der dich motiviert und antreibt, immer weiter zu machen?
Dies ist dein Motor - und ist hilfreich und stärkend, dir darüber ganz klar zu sein.

* Kannst du spüren, welche Menschen um dich herum dich schwächen - und welche dich stärken?
Es ist wichtig dies zu erkennen - und dich von dauerhaft schwächenden Menschen zu trennen. Du brauchst Energie für deinen Weg. Und bist für andere dann am hilfreichsten, wenn du in deiner vollen Kraft bist. Das ist jedoch nicht möglich, wenn du schwächende Einflüsse nicht ganz gezielt von dir fernhältst.

* Gibt es Menschen um dich herum, deren Verhalten dich immer wieder ärgert oder aufregt?
Schaue mal genau hin, WAS dich an diesem Mensch ärgert. Es hat etwas mit DIR zu tun. Vielleicht mit etwas, dass du dir selbst nicht zugestehst oder erlaubst. Oder was du bei dir selbst auch kennst, aber an dir selbst ablehnst. Andere Menschen sind dein Spiegel - und sie ZEIGEN dir etwas. Was ist es?

* Wann warst du das letzte Mal ganz allein mit dir selbst?
Vieles wird dir erst klar werden, wenn du aus deinem Alltag heraustrittst und ohne Ablenkungen, ohne Handy, Fernsehen oder andere Medien mal nur mit dir selbst bist. Ist dies angenehm oder unangenehm für dich? Wenn es unangenehm ist - wovor genau fürchtest du dich? Eine zeitlang ganz mit dir allein zu sein, ist die beste Methode, um dir über dich und dein Leben klar zu werden. Nimm dir bewusst die Zeit und den Raum dafür! Ansonsten kann es leicht passieren, dass du Monate oder sogar Jahre in die falsche Richtung läufst.

* Was möchtest du unbedingt vor deinem Ableben noch machen oder erlebt haben?
Niemand von uns weiß, wieviel Zeit ihm noch bleibt. Wäre dein Leben nicht viel entspannter und gelassener, wenn du solche Träume, Wünsche oder Vorhaben JETZT angehen und erledigen würdest?

* Bist du oft in Eile? Wohin hetzt du?
Das Eile, Hektik und Stress auf Dauer ungesund sind, ist dir sicher klar. Die Frage ist: Warum musst du dich so beeilen? Warum musst du denn "schnell" sein? Lebensfreude und Genuss können sich in deinem Leben möglicherweise nicht in wie gewünscht entfalten, solange du immer per Express unterwegs bist... Denke doch mal über ENTSCHLEUNIGUNG nach - und wie du dies für dich erreichen könntest. Du kannst dadurch eine neue Qualität in dein Leben bringen.

* Ist deine Vergangenheit dir soviel Wert, dass du dir durch sie deine Gegenwart vermiesen lässt?
Deine Vergangenheit ist vergangen. Es ist nur eine Geschichte in deinem Kopf, von der du glaubst, dass sie so geschehen ist. Doch es besteht eine große Wahrscheinlichkeit, das du das damit empfundene Drama nur durch deine BEWERTUNG der Ereignisse erschaffen hast. Es war, wie es war - und hat dich zu dem oder der gemacht, die du heute bist. Kannst du spüren, wie befreiend es wäre, wenn du all dein Hader mit der Vergangenheit loslassen und allein in DIESEM AUGENBLICK leben könntest? Was hält dich davon ab? Es ist (d)eine ENTSCHEIDUNG!

* Hast du dich heute schon selbst gelobt - oder dich über dich selbst gefreut?
Wir leben in einer Gesellschaft, in der vor allem die Kritik im Vordergrund steht. Die meisten Menschen betrachten sich, ihr Umfeld und die Geschehnisse auf der Welt vor allem KRITISCH. Warum eigentlich dieser Fokus? Gibt es nicht genügend Gründe, heute STOLZ auf dich zu sein? Dich selbst anzuerkennen für das, was du bereits getan hast - oder gerade tust? Durch diese Ausrichtung - Kritik oder Anerkennung - verändert sich nichts im Außen - aber ganz massiv veränderst du damit dein Lebensgefühl! Das eine schwächt, das andere stärkt. DU SELBST triffst diese Wahl - jeden Tag aufs Neue!

* Wen möchtest du zuerst zufriedenstellen - andere oder dich selbst?
Wurde dir gesagt, an dich selbst zuerst zu denken sei "nicht gut" und egoistisch? Sind andere wirklich wichtiger in deinem Leben, als du selbst? Wenn du selbst keine Kraft mehr hast und aus dem letzten Loch pfeifst - wie kannst du da für andere eine große Hilfe oder ein Vorbild sein? Nur wenn DU glücklich bist, kannst du in deine volle Kraft kommen. Und ERST DANN bist du für andere maximal hilfreich! Kümmere dich daher immer zuerst um dich selbst. Um DEINE Bedürfnisse. Um das, was du JETZT brauchst. Und erst danach sind andere dran! So blühst du im Laufe der Zeit wirklich auf und strahlst deine Lebensfreude auf andere aus.



Bist du an weiteren Themen wie diesem interessiert? Dann abonniere meinen kostenlosen Fernlehrgang!

Dein FEEDBACK zu diesem Thema

nach oben  *  Quellennachweis
Nächstes Thema:  Frauen



Copyright © 2022 by Sven-Oliver Wirth