Spritiwissen.de Wissen von A-Z

Intuition

Die Intuition ist unendlich viel weiser als unser Verstand.

Intuition ist eine Möglichkeit, Dinge, die wir mit unserem Verstand nicht erfassen können, wahrzunehmen und zu erkennen. Unsere Intuition äußert sich durch die leisen, feinen Gedanken. Eine kleine, leise Stimme, die in jedem Menschen vorhanden ist und die zu jedem von uns ab und zu spricht.

Die Wahrnehmung der eigenen Intuition ist eine entscheidende Voraussetzung für den Weg in die Freiheit. Unsere Intuition ist das einzige im Universum, das nicht beeinflusst werden kann. Allerdings kann man davon abgelenkt werden, denn die Stimme der Intuition ist leise und benötigt unsere Aufmerksamkeit, um von uns wahrgenommen zu werden.

Die Intuition sagt uns bei jeder anstehenden Entscheidung, ob etwas wirklich wertvoll oder bereichernd für uns ist - oder nicht. Indem wir unsere Aufmerksamkeit auf unsere Intuition richten, die inneren Geschehnisse beobachten, können wir die „richtigen“ Antworten auf unsere Fragen erfühlen und erspüren.

Intuition lässt sich auf verschiedene Ebenen wahrnehmen:

Körperlich, zum Beispiel in Form von Spannungen, Schmerzen, Hitze oder Kälteempfinden oder dem berühmten „Bauchgefühl“.
Mental, beispielsweise in Form von „Geistesblitzen“, plötzlichen Einfällen oder Aha-Erlebnissen.
Emotional, etwa durch plötzliche aufkommende Stimmungen oder spontan auftretende Gefühle und
Spirituell, etwa, wenn auf einmal eine übergeordnete Sichtweise sichtbar wird, ein Aspekt, der über das Detail hinausgeht und den Rahmen berücksichtigt, in dem es wirkt.

Wenn du eine Frage hast, die du mittels deiner Intuition beantworten willst, kannst du so vorgehen:
1. Sei dankbar dafür, dass du gleich eine Antwort erhalten wirst (im Voraus!).
Ideal wäre ein Zustand von Freude, Liebe, Dankbarkeit und Vertrauen.
2. Stelle deine Frage (ab besten laut).
3. gehe in die Stille und lausche.
Der Verstand fragt, das Herz antwortet und der Körper kommuniziert dies (Gefühl, Gedanke, Körperempfindung etc.).

Bei der Intuition gilt es, immer auf den ERSTEN IMPULS zu achten!
Oft ist es hilfreich, das erste Wort oder den ersten Gedanken, der dir in den Sinn kommt, direkt aufzuschreiben - ohne darüber nachzudenken!

Wenn weitere Worte, Bilder oder Gedanken kommen, schreibe sie ebenfalls auf. Die Struktur und das Erkennen des Zusammenhangs kannst du dann in einem zweiten Schritt erledigen. Unser Verstand hält sich für schlau und möchte meist auch gern etwas dazu sagen – egal, worum es geht. Um aber die leise Stimme der Intuition wahrzunehmen, ist es entscheidend zu lernen, die Stimme des Verstands kurzzeitig zu ignorieren, ihn „links liegenzulassen“.

Die zarte Stimme der Intuition äußert sich nur leise und sie tut es nur EINMAL. Stellst du die gleiche Frage an deine Intuition zweimal, wirst du feststellen, dass du beim zweiten Mal keine klare Antwort mehr erhalten wirst. Daher ist es so wichtig, auf der ERSTEN IMPULS zu achten.

Wenn ANGST im Spiel ist, egal ob in Zusammenhang mit deiner Frage, der möglichen Antwort oder generell gegenüber deiner Intuition, wirst du meist keine klare Antwort erhalten. Bei Angst ist es oft hilfreich, den Körper zu bewegen (tanzen, laufen etc.).

Der Unterschied zwischen INSTINKT und INTUITION:
Der Instinkt sorgt fürs nackte Überleben. Bei der Intuition geht es darum, GLÜCKLICH zu überleben. Sie kann für unser höchstes Wohl sorgen.
Hinter der Stimme unserer Intuition steckt viel mehr Weisheit als hinter unserem Verstand.

Aber wessen Stimme ist die Intuition eigentlich? Dies ist die wohl schönste Suche, auf die man sich begeben kann! Und du wirst vielleicht überrascht sein, wen du am Ende dieser Suche finden wirst...

Dein FEEDBACK zu diesem Thema

nach oben  *  Quellennachweis
Nächstes Thema:  Jesus



Copyright © 2021 by Sven-Oliver Wirth