Spritiwissen.de Wissen von A-Z

Geistige Welt

Die geistige Welt ist jederzeit bereit, um dir zu helfen.

Wenn du selbst noch keinen direkten Kontakt und keine Erfahrung mit der geistigen Welt hattest, bist du auf die Berichte anderer angewiesen. Das war jedoch schon immer so: Denke mal an die Zeit von Columbus. Auch seine Berichte muteten für die Menschen der damaligen Zeit fantastisch und unglaublich an. Heute steigen wir in ein Flugzeug und finden es völlig normal, wenige Stunden später durch eine ferne Welt, eine fremde Landschaft und fremde Kultur zu spazieren.

Viele Menschen orientieren sich allein an der Materie.
Wir leben in einer materiellen Welt und in einem anfassbaren Körper. Unsere Gesellschaft orientiert sich an Materie (Geld, Besitz, Gegenstände) und glaubt an die Wissenschaft, für die es etwas nur dann existiert, wenn es mit den uns derzeit zur Verfügung stehenden Methoden auch beweisbar ist. Doch was war vor unserem irdischen Leben? Und was wird danach geschehen? Hier betreten wir die Ebene des Glaubens und der Spiritualität. Etwa die Hälfte der Menschheit glaubt an einen Gott - und damit an eine Wesenheit, die jenseits eines physischen Körpers lebt.

'Die himmlischen Heerscharen'
In der Bibel, sowohl im alten wie auch im neuen Testament, wird von unterschiedlichen Arten von Millionen von Engeln berichtet. Sie überbringen Botschaften und sorgen durch ihr Erscheinen oder ihr Wirken dafür, dass bestimmte Dinge erkannt werden. Sie greifen in vielen Fällen auch ganz praktisch in das Leben und Geschehen der Menschen ein. Es werden verschiedene Hierarchien von Engeln beschrieben, am höchsten stehen dabei die Erzengel. Gott wird dabei als 'HERR der Heerscharen' bezeichnet. Für Menschen, die an die Bibel glauben, sind 'Geistwesen' wie z.B. Engel, die keine physische Existenz haben, Realität. Etwa 40% aller Deutschen glauben an die Existenz von Engeln, siehe Näheres dazu u.a. auch bei Wikipedia.

Was mich angeht: Ich stehe der Bibel, vor allem aber den verschiedenen Kirchen kritisch gegenüber. Aber nach all meinen Forschungen und Erfahrungen erkenne ich auch bestimmte reale, zeitlose und universelle Wahrheiten an, die in der Bibel bereits angedeutet oder beschrieben werden. Die Bibel und ihre Entstehungsgeschichte sind ein komplexes Thema, mehr dazu hier: Die Bibel.

Für mich ist die Existenz von 'geistigen Wesen' und 'Engeln' eine konkrete, praktische Realität. Im Gegenteil glaube ich, dass die meisten von uns in einer materiellen Illusion leben. Wir sind im Kern jedoch SEELENWESEN, die nur vorübergehend in einem Körper inkarniert sind. Wir kommen aus der 'geistigen Welt' und kehren nach Beendigung unseres irdischen Lebens in die geistige Welt zurück. Obwohl wir als Mensch auf der Erde nur über ein sehr eingeschränktes und begrenztes Bewusstsein verfügen, macht es dennoch Sinn, sich im Rahmen unserer Möglichkeiten mit der geistigen Welt zu beschäftigen. Dies immer in dem Bewusstsein, dass wir die geistigen Dimensionen mit unserem Verstand nur zu einem sehr kleinen Teil erfassen und 'verstehen' können.

Was ist die 'geistige Welt'?
Die geistigen Gesetze, insbesondere das Gesetz der Analogie, beschreibt den folgenden Grundsatz: 'Wie oben, so unten. Wie unten, so oben. Wie im Kleinen, so im Großen. Wie im Himmel (Geist), so auch auf Erden (Materie). Durch die Beobachtung des einen Systems lassen sich die Gesetzmäßigkeiten eines anderen ableiten. Auf diese Weise können wir verborgene Zusammenhänge entdecken und vom Bekannten auf das Unbekannte schließen - und umgekehrt.'

In der geistigen Welt gibt es, genau wie in unserer Welt, Heerscharen verschiedener höher- und niedrig schwingende Wesenheiten. Niedrig schwingende (dunkle) Wesen fördern mehr oder weniger subtil das Ego, loben und schmeicheln, geben angstmachende Informationen oder Drohungen weiter (wenn du das nicht tust, dann...), fördern Eitelkeit und Hochmut (du bist etwas Besonderes..., warst einmal die Königin von...), haben Spaß daran, uns zu foppen (Fopp- oder Poltergeister) oder Angst einzujagen. Sie säen auch gern Misstrauen gegen Menschen aus unserem Umfeld, die sie nicht mögen. Sie fördern Abhängigkeiten und stellen gern Macht oder Geld in Aussicht, wenn man Ihrem Rate folgt. Dabei scheren sich nicht darum, ob andere dabei übervorteilt werden oder zu Schaden kommen. Sie geben angeblich sichere Zukunftsprognosen, oft mit Angst erzeugenden Inhalten. Nach einem Kontakt mit ihnen fühlt man sich in der Regel verwirrt, unter Druck gesetzt oder besorgt.

Höher schwingende, lichtvolle Wesenheiten drängen sich niemals auf, sondern vermitteln uns nur auf Anfrage ihren Rat. Sie fördern unsere Unabhängigkeit und Selbstständigkeit. Sie konfrontieren uns niemals mit angstmachenden Dingen oder mit Informationen, die wir nicht verkraften könnten. Nur äußerst selten und mit großen Vorbehalten äußern Sie sich über die Zukunft, wissend, dass wir unsere Zukunft jederzeit ändern können. Sie nehmen uns niemals Entscheidungen ab, sondern beleuchten die Konsequenzen, die sich durch unsere Wahl ergeben. Sie sind stets liebevoll und bemüht, unsere innere Entwicklung in Richtung Licht und Liebe zu fördern. Nach einem Kontakt mit ihnen fühlt man sich beruhigt, gestärkt und neu motiviert.

Die geistige Welt (Gott, Engel, Geistwesen, nicht inkarnierte Seelen etc.) will uns helfen. Doch sie kann bei uns keine Kanäle füllen, die wir nicht selbst geöffnet haben. Beispiel Lob: Die Geistwelt kann uns nur loben, wenn wir das zuerst tun. Damit haben wir einen Kanal geöffnet, den die Geistwelt füllen, verstärken, unterstützen kann. Wir haben den Schlüssel in der Hand für alle Kanäle, aber wir müssen immer den Anfang machen.

Für die Qualität unseres eigenen Kontakts zur geistigen Welt ist unsere Schwingung entscheidend. Gemäß dem Resonanzgesetz ziehen wir die Art von Wesenheiten (und damit die Qualität von Informationen) an, die unserer Schwingung entspricht.

Folgende Dinge verringern unsere Schwingung: Angst, Stress, Trauer, Fernsehen, Handys, Alkohol, Kaffee, Fleisch (besonders Schweinefleisch), Mikrowelle, Disharmonie, schlechte Schwingungen anderer anwesender Menschen. Kennzeichen einer niedrigen Schwingung ist beispielsweise ein Kältegefühl, Zittern, Hunger, Müdigkeit oder Gereiztheit. In solchen Zuständen sollte man den Kontakt zur geistigen Welt nicht suchen.

Folgende Dinge erhöhen unsere Schwingung: Meditation, Gebete, das Danken, das Segnen, eine gute Tat einer anderen Person oder Wesenheit widmen, Ordnung schaffen, bewusst etwas verschönern, Pausen machen, Spielen, Tanzen, „positive“ Musik (insbesondere Klassik), guter Wein, Schönheit wahrnehmen oder Atemübungen beispielsweise.

Wie kann ich mit der geistigen Welt in Kontakt treten?
Zunächst: Du bist schon in Kontakt mit der geistigen Welt, auch wenn es dir noch nicht bewusst sein sollte. BEWUSST in Kontakt mit der geistigen Welt zu treten, ist ein Geburtsrecht eines jeden Menschen. Immer mehr Menschen öffnen sich für diesen Weg. Es ist einfach eine Entscheidung.

Die Kommunikation mit der geistigen Welt wird gestört durch die sich ständig vergrößernde Anzahl besetzter Frequenzen.

Am besten klappt die Kommunikation mit der geistigen Welt frühmorgens oder in einem stillen Wald. Dies deshalb, weil unsere Welt inzwischen von so vielen verschiedener Frequenzen der Medien, von Handys, Funkstrahlung etc. besetzt ist, dass für eine klare, reine Kommunikation mehr und mehr Maßnahmen notwendig werden. Seit dem unsere Welt schnurlos geworden ist, existiert ein wirres Netz aus unsichtbaren Kabeln und Frequenzen in der Luft, das dafür verantwortlich ist, dass kein gesendeter Gedanke mehr heil und unverfälscht am Ziel ankommt. Die zunehmende Funk-Telekommunikation in unserer Welt behindert die Telepathie.

Grundsätzlich hat jeder von uns die Möglichkeit, aktiv mit der geistigen Welt in Verbindung zu treten. Zum Beispiel, indem man Fragen „nach oben“ stellt. Und zwar am besten solche, die dich selbst betreffen und die dir wirklich am Herzen liegen. Dabei ist es hilfreich, diese möglichst klar zu formulieren und laut auszusprechen. Anschließend gilt es, deine Wahrnehmung zu erhöhen und in der kommenden Zeit auf innere und äußere Zeichen zu achten.

Die Antwort kommt meistens auf einem Wege, mit dem man nicht rechnet. Zum Beispiel stößt man beim Vorbeigehen „zufällig“ gegen ein Buch, das herunterfällt und die aufgeschlagene Seite enthält die Antwort oder einen Hinweis darauf. Oder ein alter Bekannter ruft plötzlich an und erzählt eine Geschichte, die – trotz eines ganz anderen Zusammenhangs - die Antwort auf die gestellte Frage enthält. Auch Träume, Gefühle oder scheinbar plötzliche aufblitzende Erkenntnisse können die Antworten bringen. Es gibt sehr viele verschiedene Wege, auf denen die geistige Welt mit uns kommunizieren kann. Um sie zu entdecken, braucht es deine 'Wachheit', deine Aufmerksamkeit.

Viele wenden sich der geistigen Welt erst zu, wenn mit dem Tod konfrontiert sind. Daher heißt es: 'Die Menschen schlafen, solange sie leben. Erst wenn sie sterben, erwachen sie.' Ich empfehle jedoch, nicht so lange zu warten :) Ein wichtiger Grundsatz lautet: Bitte - und dir wird gegeben! Allerdings: Die Gesetze der Schöpfung besagen, dass die geistige Welt nicht in die Entwicklung von Menschen eingreifen darf - es sei denn, der Mensch bittet aus freiem Willen darum und die Erfüllung seiner Bitte dient seinem höchsten Wohl. Die aufgestiegenen Meister, die (Erz-)Engel sowie deine geistigen Helfer und Lehrer sind jederzeit bereit, dir zu helfen und dich auf deinem Weg zu unterstützen - dürfen jedoch erst wirken, wenn du sie darum bittest.

Vorlesen: Geistige Welt

Bist du an weiteren Themen wie diesem interessiert? Dann abonniere meinen kostenlosen Fernlehrgang!

Dein FEEDBACK zu diesem Thema

nach oben  *  Quellennachweis
Nächstes Thema:  Geld



Copyright © 2022 by Sven-Oliver Wirth