Spritiwissen.de Wissen von A-Z

Schlecht

Kein Mensch ist im Kern seines Wesens "schlecht".

Jedes Urteil, das wir fällen, entspringt im Kern immer der Angst. Indem wir das Schlechte zurückweisen und das Gute annehmen, verbannen wir die Angst.

Niemand aber, kein Mensch, ist im Kern seines Wesens "schlecht". Es gibt Menschen, die verletzt sind. Es gibt Menschen, die verzweifelt, verwirrt und desorientiert sind. Es gibt Menschen, die andere angreifen, weil sie meinen, andere seien schuld an ihrem Schmerz. Aber deshalb sind solche Menschen nicht "schlechte Menschen".

Nur wer Angst hat, urteilt über andere. Die Angst verzerrt deine Wahrnehmung. Es gibt jedoch keinen Menschen auf dieser Welt, der nicht deine Vergebung und deine Liebe verdient hätte.

Verurteile niemanden, nur um deine eigene Schwäche zu rechtfertigen. Wenn du Angst spürst, sei ehrlich damit - und spreche darüber. Die Wahrheit ist immer heilsam.

Daher lasse alle deine Urteile und Bewertungen los, denn sie sind nur ein sinnloser Angriff auf Menschen, deren Gutsein du nicht erkennen kannst. Werde dir stattdessen bewusst, welche Ängste der andere durch sein Verhalten in dir wachruft. Denn du kritisierst oder hasst einen anderen nur dann, wenn er dich an dich selbst erinnert. Es ist weder ehrlich noch verantwortungsvoll, deine Wut, Angst oder eine Wertung gegenüber einem anderen zu rechtfertigen und sie letztlich für deine eigenen, vermeintlichen Fehler anzuklagen.

Für die meisten von uns ist es schwer, Fehler einzugestehen. Es ist viel leichter, statt dessen andere dafür zu verurteilen. Du schaffst dir dadurch aber Leid. Wenn du auf deinem Recht beharrst, obwohl du im Unrecht bist, geht dir die Liebe verloren. Dabei verlierst du weder Liebe noch Akzeptanz, wenn du eingestehen kannst, dass du dich geirrt oder einen Fehler begangen hast.

Recht zu haben bedeutet nicht, das man "gut" ist. Und sich zu irren oder Unrecht zu haben bedeutet umgekehrt auch nicht, dass man "schlecht" ist. Jeder von uns hat viele Male am Tag Recht und viele Male am Tag Unrecht. Die Welt ist eine Schule und wir sind alle hierhergekommen, um zu lernen. Lernen heißt nicht, immer Recht zu haben, sondern zu lernen. Lernen bedeutet, Fehler zu machen und sie zu korrigieren.

Dein FEEDBACK zu diesem Thema

nach oben  *  Quellennachweis
Nächstes Thema:  Schuld



Copyright © 2021 by Sven-Oliver Wirth