Spritiwissen.de Wissen von A-Z

Zurück zum Hauptthema oder wähle einen von 32 Unterpunkten:

Human Design

Innere Autorität

Die meisten von uns halten ihren Verstand für den besten Ratgeber. Dein Verstand kann sich jedoch bei seinen Überlegungen und Bewertungen ausschließlich auf die Vergangenheit beziehen: Auf das, was du bereits erfahren hast, was du gelernt hast (Schule, Uni), was du irgendwo gelesen hast (z.B. in Büchern) oder gesehen hast (Filme, TV). Auch agiert dein Verstand auf Grundlage von Glaubenssätzen. Das sind bestimmte, individuelle Ansichten und Vorstellungen, die du von anderen (z.B. deinen Eltern) übernommen oder dir selbst gebildet hast. Oft führen solche Glaubenssätze jedoch in die Irre und haben mit der Wirklichkeit nichts zu tun.

Video: Deine innere Stimme

Es gibt eine weitaus größere Intelligenz in uns als den Verstand. Leider hat uns jedoch nie jemand beigebracht, wie sich diese Intelligenz in uns ausdrückt. Und wie wir sie bewusst wahrnehmen und befragen können. Nicht zuletzt deshalb leben wir in einer sehr Verstandes-orientierten Gesellschaft, bei der Zahlen, Daten, Fakten, Profit und logisch nachvollziehbare Argumente mehr zählen, als die höhere Weisheit in uns.

Dein Verstand kann dich nicht glücklich machen. Er kennt nicht deinen Lebensweg, er weiß nicht, was dich in deine volle Kraft bringen könnte oder dich wirklich glücklich machen würde. All dies gaukelt er dir nur vor, damit du möglichst nur auf ihn hörst. Wenn du deinen Lebensweg und deine Entscheidungen genauer betrachtest, wirst du erkennen, dass dich dein Verstand schon oft in die Irre geführt hat. Und, dass seine Annahmen und Versprechungen sich häufig nicht bewahrheitet haben. Du hast schon viel Zeit und Energie vergeudet, um diesen Weg zu folgen, der dich jedoch nicht glücklich gemacht hat.

Es gibt jedoch eine verlässliche Stimme in dir, die das kann und die dir immer den für dich besten Weg weisen kann. Dies ist deine 'Innere Stimme'. Ihr solltest du Priorität geben, deshalb wird sie um Human Design die 'Innere Autorität' genannt.

Diese 'Innere Stimme' kann dir verlässlich helfen, stets die für dich richtigen Entscheidungen zu treffen. Deine Entscheidungen sind wichtig, weil sie über deine Zukunft bestimmen. Du gestaltest mit deinen Entscheidungen deine Zukunft. Schaue dir dein Leben an, so wie es heute ist: Es ist maßgeblich die Folge der Entscheidungen, die du früher einmal getroffen hast. Du hast dich für die Wohnung oder das Haus entschieden, in dem du gerade lebst. Du hast dich für den Partner entschieden, der ggf. an deiner Seite ist. Du hast dich für den Beruf entschieden, den du gerade ausfüllst - und für den Arbeitgeber, bei dem du gerade tätig bist. Oder du hast dich irgendwann entschieden, dich selbstständig zu machen. Wie auch immer: Deine heutige Situation ist das Ergebnis der Entscheidungen, die du früher getroffen hast. Und mit jeder neuen Entscheidung gestaltest du deine Zukunft.

Deshalb sind deine Entscheidungen so wichtig - und die Frage, woran du sie orientierst. Das Human Design System zeigt dir, auf welche Weise du deine 'Innere Stimme' am besten wahrnehmen kannst. Das erste Zentrum, dass bei der folgenden Reihenfolge bei dir definiert (= farbig dargestellt) ist, ist deine 'Innere Autorität'. Ihr solltest du bei deinen Entscheidungen die Priorität geben:

1. Das Solarplexus-Zentrum (Gefühl).
Wenn dieses Zentrum bei dir definiert (= farbig) ist, ist dein Gefühl der verlässlichste Ratgeber für dich. Du kannst es abfragen, indem du bei Entscheidungen ein Bild in dir entstehen lässt. Du stellst dir also einerseits vor, wie es aussehen und sich anfühlen würde, wenn du dich DAFÜR entschiedest. Und anderseits prüfst du, wie es sich anfühlt, wenn du dich DAGEGEN entscheidest. Du wirst den Unterschied merken.

Dein Gefühl zu deiner Entscheidung kommt nicht einfach so - über dein Gefühl drückt sich dein bester Ratgeber aus. Über den Verstand kannst du dies nicht begreifen - du kannst deinem Gefühl einfach nur vertrauen. Und dann sehen, wo es dich hinführt, wenn du auf dein Gefühl hörst. Dann wirst du die Weisheit, die hinter deinem Gefühl steht, erkennen.

Allerdings unterliegst du bei einem definierten Gefühlszentrum auch Stimmungsschwankungen, die deine Entscheidungen positiv oder negativ beeinflussen können. Daher ist es wichtig, dich nicht spontan zu entscheiden, sondern nach Möglichkeit so lange abzuwarten, wie es irgend geht. Auf diese Weise betrachtest du deine Wahl unter verschiedenen Stimmungen - und umso klarer und verlässlicher wird sich deine Entscheidung nach einiger Zeit für dich anfühlen.


2. Das Sakral-Zentrum(Lebenskraft).
Wenn dieses Zentrum in dir definiert ist, antwortet dir deine „Bauchstimme“ verlässlich auf „Ja/Nein“ Fragen. Fragst du beispielsweise: „Soll ich das machen?“. Dann kommt aus deinem Bauch entweder ein zustimmend brummiges „hmmm“ (= Ja) oder ein sanftes „och nööööö…“ (Nein). Es ist meist eine spürbare Tendenz erkennbar, kein scharfes Ja oder Nein. Wenn sich das Vorhaben, für das du eine Entscheidung abfragst, beschwerlich und mühevoll anfühlt, ist dies ein 'Nein'. Setzt das Vorhaben jedoch Energie oder eine gewisse Begeisterung in dir frei, ist dies ein klares 'Ja'.


3. Das Milz-Zentrum (Intuition).
Ist dieses Zentrum definiert, verfügst du über eine verlässliche Intuition. Es ist jedoch wichtig zu verstehen, bei welchen Themen du dich auf deine Intuition verlassen kannst. Sie reagiert nämlich immer nur auf den jeweiligen Moment und bezieht sich auf die Themenbereiche Körper, Gesundheit, Immunsystem, Sicherheit und Wohlbefinden. Die Aufgabe der Intuition ist vor allem, dich vor möglichen Gefahren zu schützen. Auch Tiere haben dieses Zentrum. Es sorgt für den Instinkt, Gefahren intuitiv auszuweichen - und so zu überleben. Deine Intuition hilft dir daher nicht bei Fragen, die sich in die Zukunft richten. Wenn du also intuitiv wissen willst, wohin du in drei Monaten in den Urlaub fliegen sollst, wird dir deine Intuition darauf keine Antwort geben können.

Die Impulse der Intuition kommen spontan und sind oft sehr leise. Daher überhören viele Menschen diesen Impuls, insbesondere wenn sie gerade intensiv mit etwas beschäftigt sind oder sehr in Gedanken verstrickt sind. Erschwerend hinzu kommt, dass die Impulse der Intuition nur ein einziges Mal kommen. Wenn du nachfragst nach dem Motto 'Was war das denn gerade?' oder 'Wieso soll ich das denn machen (oder NICHT machen)?' - dann kommt da nichts mehr.

In der Regel schaltet sich nach solch spontanen Impulsen dein Verstand ein und sucht nach logischen Erklärungen und Begründungen dafür. Doch die gibt es bei intuitiven Impulsen nicht. Und da sich dieser Impuls nicht 'verstehen' lässt, ignorieren ihn viele Menschen. Erst hinterher erkennen sie manchmal, dass sie dieser Impuls vor Unheil geschützt hätte, wenn sie ihm gefolgt wären. Tatsache ist: Auch hinter den Impulsen deiner Intuition steckt eine große, unerklärliche Weisheit, die weit über unseren Verstand hinausgeht.


4. Das Herz-Zentrum (Wille).
Wenn dieses Zentrum definiert ist, spricht deine innere Stimme über das Maß an Willenskraft zu dir, dass du in Bezug auf eine Entscheidung in dir spürst. Du kannst dies gezielt in dir abfragen, wenn du dich vor einer Entscheidung fragst: 'Will ich das wirklich?'. Und dann in dich hinein horchst und erspürst, ob du für eine Seite deiner Wahl Kraft verspürst. Wenn du fühlst: 'Ja, das will ich wirklich!' - dann ist das auch aus höherer Sichtweise richtig für dich. Wichtig ist, dass du die Kraft dafür in dir spürst. Wenn dies lediglich ein verlockender Gedanke ist, hat dies kein Gewicht - es geht um in dir spürbare Energie für eine Entscheidung, ein Projekt, etwas, für das du dich einsetzen oder kämpfen willst. Hilfreich ist manchmal auch, deinen eigenen Worten zuzuhören, wenn du mit jemandem über deine Wahl sprichst. Du drückst anderen gegenüber nämlich oft aus, was du willst und was nicht. Das kann auch ganz unbewusst passieren - und manchmal kannst an dem, WAS, WIE und mit WELCHER ENERGIE du etwas sagst, erkennen, was du wirklich willst.


5. Das G-Zentrum (Identität).
Ist dieses Zentrum bei dir aktiv (definiert), spricht manchmal spontan eine höhere Weisheit, dein 'Höheres Selbst' aus dir. Du weißt dann selbst nicht genau, wo das gerade herkommt - es kommt manchmal einfach spontan aus dir heraus. Diese 'Instanz' in dir lässt sich leider nicht gezielt abfragen. Sie äußert sich einfach spontan, wenn die Zeit reif und es für dich hilfreich ist. Diese Instanz ist wie ein Taxifahrer, der dich automatisch zum richtigen Zeitpunkt an die richtigen Orte führt und dich mit den richtigen Personen zusammentreffen lässt. 'Richtig' heißt hier: FÜR DICH richtig, für deinen Weg, für deine Entwicklung. Wie das jeweils genau geschieht, ist für den Verstand nicht erklärbar und auch nicht bewusst mitzukriegen.

Aber rückwirkend können wir manchmal erkennen, dass das 'Schicksal' uns an Orte geführt, in Situationen gebracht oder mit Menschen zusammengebracht hat, die für unseren Weg äußerst wichtig waren und eine bestimmte Entwicklung überhaupt erst ermöglicht haben. Wir nennen es dann Schicksal oder Fügung - in Wahrheit steckt eine höhere Instanz dahinter, die uns in genau diese Situation gebracht hat.

Allerdings: Wir alle haben einen freien Willen. Die 'höhere Weisheit' kann uns in bestimmte Situationen bringen - es liegt aber an uns selbst, ob wir in der jeweiligen Situation JA oder NEIN sagen. Ob wir die Gelegenheit nutzen oder verstreichen lassen. Ob wir in einer bestimmten Situation jemanden ansprechen - oder es lassen. Es ist deine Wahl, deine Entscheidung. Und durch deine Wahl gestaltest du deine Zukunft. Daher sind deine Entscheidungen so wichtig. Und daher ist es so wichtig, dass du erkennst, auf welche Weise deine innere Stimme zu dir spricht und wie du sie gezielt befragen kannst, um für dich, für deinen Weg, die 'richtigen' Entscheidungen zu treffen.


Zurück zum Hauptthema oder wähle einen von 32 Unterpunkten:

Dein FEEDBACK zu diesem Thema

nach oben  *  Quellennachweis
Nächstes Thema: Kinder



Copyright © 2022 by Sven-Oliver Wirth