Spritiwissen.de Wissen von A-Z

Zurück zum Hauptthema oder wähle einen von 1 Unterpunkten:

Gefühle

So erschaffen wir Gefühle selbst

Sobald wir ein Ereignis bewerten, löst dies eine Reaktion in unserem Ego und ein damit verbundenes Gefühl aus. Unsere Gefühle sind dann eine Reaktion des Körpers auf unsere Gedanken. Halten wir etwas für gut oder schlecht, gerecht oder ungerecht, hilfreich oder nicht? Dann erzeugen wir gleichzeitig auch entsprechende Gefühlsenergien.

Beispiel: Unser Partner kommt nicht zu einer vorher vereinbarten Zeit von einem Treffen mit Freunden nach Hause. Denken wir jetzt, dass unser Partner vermutlich einen andern Mann oder eine andere Frau getroffen hat und nun gerade mit ihm oder ihr flirtet, produzieren wir Gefühle wie Eifersucht, Wut oder Trauer. Denken wir dagegen: „Ihr/Ihm ist bestimmt etwas passiert!“ entstehen in uns Gefühle wie Sorge, Angst und Ungeduld. Denken wir: „Mein Partner bleibt länger, weil vermutlich alle Spaß haben und in guter Stimmung sind!“ macht uns dieser Gedanke gute Laune und produziert Gefühle wie Fröhlichkeit, Glück und Liebe. Auf dieser Weise erzeugen unsere urteilenden Gedanken unsere jeweiligen Gefühle. Dies zu verstehen ist ein wichtiger Schlüssel auf dem Weg zu innerem Frieden.


Zurück zum Hauptthema oder wähle einen von 1 Unterpunkten:

Dein FEEDBACK zu diesem Thema

nach oben  *  Quellennachweis
Nächstes Thema: Gehirn



Copyright © 2022 by Sven-Oliver Wirth