Spritiwissen.de Wissen von A-Z

Dunkelmächte

Dunkelheit im spirituellen Sinne ist das Kontrollieren und Vorenthalten von Informationen.

Nichts schwächt uns so, wie die Unwissenheit.

Unser gesamtes Universum und alles, was darin existiert, ist lichtvoll. Es gibt darin keine negativen, nichtlichtvollen Wesen. Es gibt höchstens Wesen, die nicht liebevoll sind, was bedeutet, dass sie aus Angst heraus handeln. Angst ist der Gegenpol der Liebe. Liebe ist die stärkste Macht des Universums.

Da viele von uns jedoch die Überzeugung in sich tragen, dass es lichtvolle und nicht lichtvolle, gute und böse Wesen gibt, dass es eine „Hölle“ und einen „Teufel“ gibt, strahlt dieser Glaubenssatz in unsere Aura und erschafft dadurch entsprechende Realitäten und Erfahrungsmöglichkeiten. Das gilt persönlich und global. Da wir diese Gedankenenergien über Jahrhunderte ausgesandt haben, haben wir in der Tat so etwas wie einen Gegenpol zum Licht erschaffen. Es handelt sich um große, dunkle Energiefelder, die sich im Laufe der Zeit im Astralgürtel der Erde angesammelt haben. Sie besitzen ein eigenes Bewusstsein und wirken nun in der Tat in dem Sinne, in dem sie von uns geschaffen wurden, über morphogenetische Felder auf uns ein. Auf diese Weise ermöglichen sie uns die Erfahrungen, die wir mit unseren angstvollen Gedanken geprägt haben.

Daher scheint es uns jetzt so, als wenn in unserer polaren Welt zwei Grundkräfte um unsere Aufmerksamkeit und unser Bewusstsein ringen: Gut und Böse, Licht und Dunkelheit, Christ und Antichrist, Gott und Teufel. Diese Kräfte werden jeweils durch eine Vielzahl von Erscheinungen und Wesenheiten repräsentiert. In uns selbst und im Außen. Um die Sache sportlich zu sehen, spreche ich vom „hellen“ und vom „dunklen Team“. An den sichtbaren Auswirkungen in unserem Alltag können wir die Existenz dieser Kräfte erkennen und sie einordnen. Das dunkle Team vermeidet das Licht und bevorzugt die Farbe schwarz. Beachte in diesem Zusammenhang einmal schwarze, dunkle Internetseiten (viele Pornoseiten sind z.B. so gestaltet) und beachte Menschen, die sich ausschließlich schwarz kleiden. Natürlich ist nicht alles, was schwarz ist, automatisch "böse". Aber woher kommt es, das wir intuitiv Angst vor der Dunkelheit haben?

Schwarz repräsentiert die Dunkelheit. Die Dunkelheit ist mit eng mit der Angst verknüpft, während Licht eng mit der Liebe verknüpft ist. Alles Lichtscheue wandelt sicher nicht auf dem Pfade der aufbauenden Liebe. Kein lichtvolles Wesen wirkt in abgedunkelten Räumen. Was das Licht nicht erträgt, kommt auch nicht aus dem Licht.

Das dunkle Team hat Interesse daran, die Illusion der Dualität voranzutreiben und damit die Getrenntheit und alle ihr anhaftenden Illusionen von Angst, Misstrauen, Selbstzweifel oder Schuldgefühle aufzubauen. Es lebt von allen negativen Emotionen, vornehmlich von der Angst. Daher unterstützt es alle Aktivitäten, die die Angst fördern. Dazu gehören beispielsweise Filme im Kino und Fernsehen (z.B. Krimis, Horrorfilme, Gewalt und alles, was düstere Aussichts- und Hoffnungslosigkeit verbreitet), negativen Nachrichten in den Massenmedien, finstere Verschwörungstheorien usw.

Dunkelheit bedeutet das Kontrollieren und Vorenthalten von Informationen. Das dunkle Team ist nicht grundsätzlich „böse“, sondern lediglich uninformiert. Sein Interesse ist, die Menschen zu verwirren, sie zu entzweien und zu isolieren und sie vom Licht (Gott, Glauben, Liebe) abzuhalten. Sie erschaffen Systeme, die uninformiert sind. Sie klammern sich verzweifelt an ihr jetziges Wissen und an das Leben, das wir Ihnen durch unsere Gedankenkraft ermöglicht haben, dass sie in diesem Geiste weiter entwickelt haben und aufrecht halten wollen. Es ist ein Leben, das auf Angst beruht, fremdes Leben nicht achtet und fremdes Leben für eigene Zwecke missbraucht und ausnützt.

Ihre Strategie ist, uns auf einem niedrigen geistigen und emotionalen Niveau zu halten, weil ihnen dies am besten dient. Denn so, wie das Bewusstsein des dunklen Teams aus Gedankenenergien erschaffen wurden, ernähren Sie sich von entsprechend angstvollen Gedanken und Gefühlen, die wir aussenden. Sie erreichen das u.a. per Kontrolle durch psychologische Manipulation des Bewusstseins. Dies geschieht durch das vorenthalten, negieren und verfälschen von Informationen sowie dem erzeugen und verstärken von Ängsten. Die Idee des Vampirismus, wie wir sie in Form des Grafen Draculas kennen, ist eine irdische Metapher dieses Vorgangs. Daher sprechen uns entsprechende Geschichten auf unterbewusster Ebene so an. Aber es gibt auch weniger spektakuläre Vergleiche, etwa zu einer Milchkuh, die von uns ja auch mit allen Mitteln dazu angehalten wird, so viel wie möglich Milch zu produzieren, von dem wir uns dann ernähren. Aus der gleichen Perspektive werden wir Menschen von diesen Wesenheiten betrachtet und statt Milch produzieren wir bestimmte niedere Energien, von denen sie leben und die sie stärken.

Die Anhänger des dunklen Teams streben nach Macht bzw. deren Erhalt. Dazu gehört auch das wirtschaftliche Interesse. Sie versuchen, die Menschen auf das Außen zu fixieren und Geld, Besitz und Macht als die höchsten Ziele zu propagieren. Auf diese Weise versuchen sie, uns von unserer wahren, inneren Macht abzulenken und uns möglichst uninformiert zu halten, denn auf diese Weise sind wir Menschen leichter zu beeinflussen.

Zu den Instrumenten des dunklen Temas gehören die Medien und auch Teile des Internets, die uns vom Eigentlichen ablenken und unsere Verwirrung, Ängste, Abstumpfung und Trägheit fördern sollen. Ob durch die selektierte Verbreitung von negativen Ereignissen über die Medien, hauptsächlich durch Nachrichtensendungen (Flugzeugabstürze, Entführungen, Mord, Vergewaltigungen, Naturkatastrophen), Krimis und Filmen, in denen uns Mord, Betrug, Kriminalität und Gewalt als angstmachende, alltägliche Realität suggeriert wird oder den zahllosen politischen Diskussionssendungen, die durch ihren Stil eher verwirren und uns orientierungs- und ratlos zurücklassen, damit wir müde werden, überhaupt noch über politische und gesellschaftliche Themen nachzudenken - die Medien zerstören in erster Linie die Hoffnung und Eigeninitiative, sie fördern alle Arten von Verunsicherung, Verwirrung und vor allem die Angst.

Nochmals: Ziel des dunklen Teams ist, unsere Ängste zu aktivieren und zu fördern.

Alles, was uns Halt, Aufrichtung oder Orientierung geben könnte, wird über die Medien systematisch negiert und schlecht gemacht. Beobachte dies selbst einmal konkret! Es wird fast ausschließlich über die negative Dinge berichtet, während uns alles licht- und freudvolle, das tagtäglich ebenfalls geschieht, verschwiegen wird. Wer seine eigene körperliche und seelische Verfassung nach einem Fernsehabend bewusst beobachtet, wird die beschriebene Wirkung leicht nachvollziehen können. Das Fernsehen ist ein großartiges Instrument für die Manipulation, schließlich sitzt jeder Deutsche jeden Tag im Durchschnitt über 3 Stunden (!) vor dem Fernseher! Details dazu siehe hier: Täglicher Fernsehkonsum nach Altersgruppen. Schon in den 80er Jahren haben wissenschaftliche Studien bewiesen, dass uns Fernsehen schwächt und wir nach einem Fernsehabend am Folgetag etwa ein Drittel weniger Energie zur Verfügung haben...

Zusätzlich zur Beeinflussung über das Fernsehen hat das Internet und die zunehmende Nutzung der Handys unsere Gewohnheiten verändert und führen viele von uns weg vom wirklichen Leben und zunehmend hin zu einer virtuellen Welt. Damit werden wir immer besser, leichter und genauer kontrollierbar. Jede E-Mail, jedes Handy und jedes Gerät, das am Internet hängt, kann bei Bedarf vollständig ausspioniert werden – und offenbart damit die detaillierten Gewohnheiten seines Nutzers. Ob man die Einführung dieser und anderer Technologien eine bewusste, langfristig geplante strategische Maßnahme des dunklen Teams und ihrer Ziele erkennen mag oder nicht: Die höchste Stufe der Tyrannei besteht immer in der Kontrolle durch psychologische Manipulation des Bewusstseins. Und zwar indem die vermeintliche Wirklichkeit des Einzelnen so definiert wird, dass derjenige, der sich darin befindet, nicht einmal merkt, dass er sich in einem Gefängnis befindet, dass andere errichtet haben und kontrollieren.

In der Auseinandersetzung mit den Dunkelmächten gilt es jedoch vor allem ein wichtiges geistiges Gesetz zu beachten: Wir stärken dass, auf das wir unsere Aufmerksamkeit richten! Wer sich ständig mit Verschwörungstheorien, Chemtrails und Co. beschäftigt, entwickelt in sich Gefühle wie Wut, Angst und Ohnmacht. Genau das, das die Dunkelmächte nährt! Deshalb werden solche Informationen von ihnen gestreut und gefördert.

Der wichtigste Rat in Bezug auf Dunkelmächte lautet: Verschwende deine Energien nicht an Dinge, die du nicht ändern oder beeinflussen kannst. Verwende deine Energie, um das Licht und die Liebe in der Welt zu stärken! Kämpfe nicht gegen das Böse, sondern für das Gute! Vertraue darauf: Sieg und Herrschaft des Lichts können zwar verzögert, aber niemals verhindert werden.


Es gibt zu diesem Thema 2 Unterpunkte:

Dein FEEDBACK zu diesem Thema

nach oben  *  Quellennachweis
Nächstes Thema:  Ego



Copyright © 2019 by Sven-Oliver Wirth